Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Außerordentliche Hilfe
14.57 Uhr | 23. Juli 2020

Außerordentliche Hilfe

GROSSARTIGES ENGAGEMENT: Rheinland-Pfälzisches Rotes Kreuz erhält Auszeichnung „Helden in der Krise“

Das rheinland-pfälzische Rote Kreuz erhält für sein großes Engagement in der Corona-Krise die Auszeichnung „Helden in der Krise“. Damit bedanken sich das F.A.Z.-Institut, Hansgrohe, Beekeeper, Signal Iduna und die dpa-Tochter news aktuell für die außerordentliche Hilfe, die das Rote Kreuz in der Pandemie geleistet hat. „Man mag sich gar nicht vorstellen, welches menschliche Schicksal es ohne das großartige gesellschaftliche Engagement in der Corona-Krise gegeben hätte“, sagt Dr. Gero Kalt, Geschäftsführer des F.A.Z.-Instituts. „Dafür bedanken wir uns bei allen Personen, Unternehmen und Institutionen, die in der Krise Besonderes geleistet haben!“ Das Rote Kreuz in Rheinland-Pfalz gehört zu rund 1.200 „Helden in der Krise“. Diese Zahl zeigt, dass das Engagement beachtlich war und weiterhin ist. F.A.Z.-Institut, Hansgrohe, Beekeeper, Signal Iduna und news aktuell bedanken sich direkt und persönlich bei jedem Einzelnen, der sich in der Pandemiebewältigung engagiert. Ausgezeichnet werden sehr unterschiedliche Aktivitäten – von der Produktion großer Mengen Desinfektionsmittel für Krankenhäuser über besondere Betreuungsleistungen für Ältere bis hin zum Aufbau von Internetplattformen, über die beispielsweise Nachbarschaftshilfe organisiert wurde.

Hintergrundinfo

Rund 15.000 aktive Mitglieder, 170.000 Fördermitglieder, 150.000 Blutspender, 850 Freiwilligendienstleistende und über 12.000 hauptberufliche Mitarbeitende engagieren sich täglich in den unterschiedlichsten Bereichen im Roten Kreuz Rheinland-Pfalz. Die Corona-Pandemie stellt alle vor immer neue Herausforderungen, die nur mit großer Unterstützung zu bewältigen sind. Daher hat das Rote Kreuz gemeinsam mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer am 1. April 2020 das landesweite Helfernetzwerk teamRLP gestartet. Unter einem Dach haben sich alle großen Hilfsorganisationen sowie die großen Tageszeitungen und Rundfunkanstalten zusammengefunden, die das teamRLP als Partner unterstützen. Organisationen, die ehrenamtliche Helfer brauchen, und die Menschen, die ihre Zeit und ihre Hilfe zur Verfügung stellen, kommen bei der Initiative teamRLP (www.teamrlp.de) zusammen.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen