Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die Nibelungen Kurier Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Azubis von Röchling in Berlin prämiert
PR-Anzeige

Azubis von Röchling in Berlin prämiert

Verbesserte Energie- und Ressourceneffizienz – Röchling Automotive erhält Auszeichnung für Energie-Scout-Projekt

Die Auszubildenden von Röchling Automotive gehören zu den besten Energie-Scouts Deutschlands: v.l.n.r. Jochen Flasbarth (Staatssekretär Bundesumweltministerium), Dennis Käufer und Christian Wipfler (Röchling Automotive) und Thomas Meyer (Vizepräsident DIHK) bei der Preisverleihung in Berlin.

Die Auszubildenden von Röchling Automotive gehören zu den besten Energie-Scouts Deutschlands: v.l.n.r. Jochen Flasbarth (Staatssekretär Bundesumweltministerium), Dennis Käufer und Christian Wipfler (Röchling Automotive) und Thomas Meyer (Vizepräsident DIHK) bei der Preisverleihung in Berlin.

Ein großer Erfolg für die Auszubildenden von Röchling Automotive in Worms: Ihr Energie-Scout-Projekt wurde Ende Juni von Vertretern des Bundesumweltministeriums und der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) in Berlin prämiert. Ausgezeichnet wurde ein im Unternehmen entwickeltes Konzept für verbesserte Ressourcen- und Energieeffizienz. Röchling Automotives Auszubildendenteam aus Fachinformatikern, Maschinen- und Anlagenführern sowie Industrie- und Verfahrensmechanikern kam im Zuge seiner Arbeit zu der Erkenntnis, dass das Abschalten der Kontaktheizung einer Lightweight Reinforced Thermoplastics (LWRT)-Vertikal-Presse ab einem Zeitraum von fünf Minuten lohnenswert ist. Durch eine Standby-Funktion können in Worms künftig 150 Tonnen CO2 und Strom im Wert von bis zu 49.000 Euro im Jahr gespart werden – bei Investitionskosten von lediglich 2.000 Euro.

„Wir sind sehr stolz auf den Einsatz und das Engagement unserer Auszubildenden, besonders die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit betreffend“, sagt Uwe Kiefer, Qualitätsmanager bei Röchling Automotive. „Außerdem möchte ich allen involvierten Mitarbeitern danken. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass unsere Auszubildenden unterstützt und bei der Umsetzung ihre Ideen gefördert werden.“

Das bereits zum vierten Mal stattfindende Programm „Energie-Scouts“ richtet sich an Auszubildende im kaufmännischen und gewerblichen Bereich. Diese können sich zu den Themen „Klimaschutz im Betrieb“ sowie „Energie- und Ressourceneffizienz“ bei der DIHK bewerben. Röchling Automotives Auszubildende Ruben Bauer, Sebastian Dörr, Yüksel Eker, Alexander Fettel, Dennis Käufer, Nick Metz und Christian Wipfler haben diese Chance ergriffen. Während eines zweiwöchigen Workshops wurde ihnen die nötige theoretische Grundlage vermittelt, woraufhin sie im Unternehmen gemeinsam mit ihren Ansprechpartnern ein Energieeffizienzprojekt entwickelten. Dieses wurde nach einer Vorstellung in Berlin im Rahmen einer offiziellen Preisverleihung als Sieger in der Kategorie „Mittlere Unternehmen“ gekürt.

Mehr Informationen zu Röchling Automotive sowie dessen Portfolio an innovativen Technologien finden Sie unter www.roechling.com.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt am 12. Juli 2018

Schreiben Sie ein Kommentar

7 + 1 =
9 + 7 =
9 + 9 =