Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Bessere Verständigung trotz Maske
14.42 Uhr | 21. Januar 2021 | PR-Anzeige

Bessere Verständigung trotz Maske

SK Hörakustik: Gut hören ist Lebensqualität / Sabine Köbel hilft bei allen Hörproblemen mit den entsprechenden Hörhilfen 

Die Spezialisten im 17-köpfigen Team rund um Sabine Köbel (7. von rechts) stehen an drei Standorten in der Region für ein hohes Maß an Lebensqualität durch ihre kompetente Hilfe rund ums gute Hören.

Die Spezialisten im 17-köpfigen Team rund um Sabine Köbel (7. von rechts) stehen an drei Standorten in der Region für ein hohes Maß an Lebensqualität durch ihre kompetente Hilfe rund ums gute Hören. Foto: Fotostudio Filling

VON ROBERT LEHR | Abstand halten und Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen sollen derzeit für Sicherheit und Infektionsschutz sorgen. Für Menschen mit Hörverlust ist das jedoch eine zusätzliche Herausforderung.

Durch die Maskenpflicht ist es für Schwerhörige noch schwieriger geworden, ihre Mitmenschen zu verstehen. Denn die mittlerweile zum Alltag gehörenden MNS-Masken beeinflussen das Verstehen von Wörtern, die dahinter gesprochen werden.

Das liegt vor allem in der Filterung der hohen Töne durch den Stoff vor dem Mund. Denn gerade im hohen Frequenzbereich liegt die überwiegende Mehrheit der Sprachlaute, die für das Verstehen von Sprache entscheidend sind.

Die Konsonanten „S“, „T“, „F“ und „H“ gehören zum Beispiel zu den hohen Tönen. Hinter der Maske sind Wörter wie „Hand“, „Sand“ oder „fest“ und „Rest“ für Schwerhörige oft nicht mehr klar zu unterscheiden. Das Gehirn kann Wörter nicht mehr erkennen, wenn nur noch Vokale ankommen, die zu den tiefen Frequenzen gehören. Zudem ist es durch das Tragen von Masken praktisch ausgeschlossen, in der Mimik des Gesichtes oder von den Lippen abzulesen.

Ein Hörsystem kann hier helfen, sein Gegenüber – mit oder ohne Maske  – wieder besser zu verstehen. Hörakustiker wie die Spezialisten von SK-Hörakustik mit den Niederlassungen in Frankenthal, Ludwigshafen und Maxdorf passen Hörgeräte bestmöglich und auf individuelle Bedürfnisse an. 

Frühestmöglich Hilfe suchen!
„Weil man Hören noch gut kennt …“ sollten Betroffene schon bei geringen Hörproblemen den Hörakustiker aufsuchen, so Inhaberin Sabine Köbel. Die Hörakustik-Meisterin weiß aufgrund ihrer Ausbildung und jahrzehntelangen Erfahrung, dass man sich „umso besser an eine Hörhilfe gewöhnt, je eher man diese nutzt“. Denn das menschliche Gehirn wisse dann noch, wie sich Geräusche anhören und könne diese deshalb besser sortieren. Sabine Köbel besitzt auch eine Zusatzausbildung als Pädakustikerin, was sie für die Hörprobleme bei Kindern ganz besonders qualifiziert.

Einzigartiges Konzept
Neben der Spezialisierung auf Kinder sowie der Beratung und dem Service rund um alle gängigen Hörgeräte der wichtigsten Hersteller – vom Hinter-dem-Ohr-Gerät über das Im-Ohr-Gerät bis hin zu Implantaten – bietet SK Hörakustik mit „amOhre“ ein einzigartiges Konzept. Es basiert auf dem Zusammenspiel mehrerer Komponenten: Der Erstellung eines individuellen Hörprofiles, wobei sowohl die Hörfähigkeit der Ohren als auch die Weiterleitung und Verarbeitung des Gehirns gemessen wird. Das Hörsystem wird dann ausgewählt und fachgerecht eingestellt. Dabei hat man die Möglichkeit, zwei bis drei verschiedene Varianten zu vergleichen. Mit den ersten Hörsystemen bekommt man auch ein kostenfreies Hörtraining, das dem Gehör hilft, sich an die neue Hörsituation und -umgebung zu gewöhnen. Die Nachsorge, also die regelmäßige Kontrolle und Wartung des Hörsystems, gehört ebenfalls zum Service. 

Neueste Technologien
Sabine Köbel kennt die neuesten Technologien und weiß um deren Möglichkeiten – auch über die reine Hörverbesserung hinaus. Topaktuell sei z. B. das „Oticon More“, so Sabine Köbel. Mit seinem integrierten Mikrochip Polaris™ unterstütze es das Gehirn dabei, den Klang zu verstehen und sei dank eines Multifunktionstasters zur Lautstärke- und Programmsteuerung einfach zu bedienen. Es verfüge weiter über Bluetooth-Funktechnologie für eine kabellose Verbindung mit den jeweiligen Lieblingsgeräten. Auf dem intelligenten Mikrochip befinde sich mit dem „Tiefen neuronales Netzwerk“ eine Technologie, die mit mehr als 12 Millionen Klang-Szenen aus dem realen Leben trainiere wurde und dafür sorge, „dass jeder Klang detailliert und deutlich wiedergegeben wird!“

Steuerung durch Sprachbefehle
Topaktuell sei auch das Livio Edge AI von Starkey in Verbindungen mit einer speziellen App die fortschrittlichste Technologie, die in einem modernen Hörsystem möglich sei. „Mit nur einem Doppeltipp auf das Gerät führt der Edge Modus sofort eine Analyse der Hörumgebungen durch und nimmt umgehend intelligente Anpassungen vor“, so Köbel. Dabei biete es auch einen Maskenmodus, der u. a. höhere Töne, welche für die Verständlichkeit von Sprache von Bedeutung sind, verstärkt. „Man kann den Maskenmodus ganz einfach in der App auswählen“ weiß die Fachfrau, „so wird das Verstehen von Personen, die einen Mund-Nasen-Schutz tragen, erleichtert“. Darüber hinaus steuert man das Gerät über Sprachbefehle, um schnell Antworten auf Fragen zu erhalten, Erinnerungen festzulegen und das Hörsystem zu steuern. Weitere hilfreiche Zusatzfunktionen seien ein Sturzdetektor und -alarm, Sprachübersetzung sowie Tracking der individuellen Aktivität und der mentalen Fitness.

Grundsätzlich, so Köbel, gehe der Trend zu Akku- anstatt batteriebetrieben Hörgeräten. Die modernen Lithium-Ionen-Akkus garantieren unproblematisches Handling und lange Laufzeiten. 

Terminabsprache empfohlen
Sabine Köbel empfiehlt bei Fragen und Problemen einen Besuch in ihren Fachgeschäften. Hier wird man umfassend und kompetent informiert. Allerdings freut sie sich über eine vorherige Terminabsprache und verspricht die professionelle Umsetzung aller Abstands- und Hygienereglungen. Als systemrelevantes Gesundheitshandwerk sind Hörakustiker mit der Einhaltung strenger Hygienevorschriften vertraut. Somit sind Sicherheit und Infektionsschutz beim Hörakustiker 100-prozentig gewährleistet.

Sabine Köbel Hörakustik
Frankenthal
Schlossergasse 15
67227 Frankenthal
Telefon 06233/28011
Fax 06233 /24843

Ludwigshafen
Dr.-Hans-Wolf-Platz 1
67069 Ludwigshafen
Telefon 0621/54965427

Maxdorf
Hauptstraße 77e
67133 Maxdorf/ Pfalz
Telefon 06237/920419

info@sk-hoerakustik.de
https://sk-hoerakustik.de

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen