Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Bienvenue à Worms
11.56 Uhr | 25. April 2022
Land und Kultur: Französische Berufsschüler zum dreiwöchigen Austausch an der BBS Wirtschaft Worms

Bienvenue à Worms

Im Laufe der ersten Woche wurden mehrere Ausflüge unternommen.

Im Laufe der ersten Woche wurden mehrere Ausflüge unternommen.

Nach zwei Jahren Zwangspause wegen Corona konnte dieses Jahr endlich wieder die Partnerschaft der beiden Berufsschulen Lycée Professionnel des métiers Pierre Doriole La Rochelle und Berufsbildende Schule Wirtschaft Worms mit Leben gefüllt werden und so reisten Ende März 14  Schüler, begleitet von zwei Lehrerinnen, von der französischen Atlantikküste nach Worms. Nach einer anstrengenden, zehnstündigen Zug- und Busfahrt ab La Rochelle kam die Gruppe schließlich Sonntagnacht erschöpft in der Jugendherberge an.

Bereits am nächsten Morgen startete für sie ein buntes Austauschprogramm. Zunächst begrüßte  Gabriele Münke, Schulleiterin der BBS Wirtschaft Worms, die französischen Gäste. Beim anschließenden Tandemsprachkurs lernten die Schüler ihre deutschen Tandempartner, Azubis aus den Bereichen Einzelhandel, Industrie, Büromanagement und Logistik, kennen. Nach einem gemeinsamen Mittagsbuffet, das von dem Kollegium der BBS Wirtschaft organisiert wurde, brachen die Jugendlichen gemeinsam zu einer Stadtrallye durch Worms auf, um ihren neuen Aufenthaltsort für die nächsten drei Wochen etwas genauer zu erkunden.

Es folgten im Laufe der ersten Woche mehrere Ausflüge in die Umgebung, die den französischen Gästen möglichst viele Einblicke in Land und Kultur gewähren sollten. Neben Städten wie Mannheim, Frankfurt und Heidelberg ging es auch zu einer Wanderung in den Pfälzer Wald nach Wachenheim. Möglich ist dieser Schüleraustausch nur dank der finanziellen Förderung durch ProTandem, einer deutsch-französischen Agentur für den Austausch in der beruflichen Bildung, die die Partnerschaft der beiden Schulen von Anfang an begleitet hat. Bereits seit 1980 fördert Protandem deutsch-französische Austausche, und erhält dafür auf deutscher Seite Mittel vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Wiedersehen im September
Die zweite und dritte Woche stand ganz im Zeichen der beruflichen Betriebspraktika. Dies erhöht in Zukunft nicht nur ihre Chancen für den Berufseinstieg, sondern bringt neben der Auslandserfahrung für die im Schnitt 16-18 jährigen auch eine Stärkung des Selbstbewusstseins mit sich.
Nach drei Wochen in Worms endet schließlich der Aufenthalt mit einem gemeinsamen Abschiedsabend und die französischen Berufsschüler treten mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck die Heimreise an. Dann heißt es „au revoir“ bis zu einem Wiedersehen im September, wenn die deutschen Schüler der BBS Wirtschaft zum Gegenbesuch nach La Rochelle aufbrechen.

Gerade in der momentanen Situation ist ein grenzüberschreitendes Miteinander, ein aufeinander Zugehen und ein Fördern der Dialogbereitschaft inner- und auch außerhalb Europas von unschätzbarer Bedeutung. 

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen