Sie sind hier: Home » Verbraucher-Tipps, Promotions und Empfehlungen » Wege zur Entspannung

Wege zur Entspannung

Es besteht kein Zweifel daran, dass unser moderner Lebensstil von heute mit jeder Menge Stress verbunden ist

Zwischen Arbeit, Familie und sozialen Verpflichtungen kann es schwierig sein, Zeit für sich selbst zu finden und richtig zu entspannen. Dabei ist die Entspannung von Geist und Körper nicht nur „ein netter Zeitvertreib“, sondern auch wichtig für die Gesundheit. Denn nur wenn man sich von den Strapazen des Alltags erholt, füllt man die psychischen Energiereserven und auch der Körper kann sich im wahrsten Sinne des Wortes regenerieren.

Aber wie entspannt man, wenn sich Stress und Gedanken nicht wirklich abschalten lassen? Die Antwort liegt in den richtigen Entspannungsstrategien. Und hier heißt es: Je einfacher, desto besser! Und selbst nur fünf Minuten am Tag erweisen sich bereits als effektiv. Hier ein paar einfache Wege, du zu einem entspannteren Leben führen:

Einatmen und Ausatmen

Atemübungen gehören zu den einfachsten Entspannungsstrategien und können einen gestressten Körper und Geist überall und jederzeit effektiv beruhigen. Am besten setzt oder legt man sich an einen ruhigen und sicheren Ort und legt die Handflächen auf den Bauch. Nun langsam einatmen und bis drei zählen. Anschließend ausatmen und wieder bis drei zählen. Die Hände merken dabei, wie sich der Bauch beim Ein- und Ausatmen anhebt und senkt, was entspannt und nervöse Gedanken regelrecht abschaltet. Diese Übung sollte man am besten fünf Mal oder so oft wie nötig wiederholen.

Körperliche Spannungen lösen

Wenn wir psychisch gestresst sind, wirkt sich das auch auf den Körper aus. Aber das Lösen von körperlichen Spannungen kann dabei helfen, den Stress im Körper und Geist abzubauen. Hierfür legt man sich am besten auf eine weiche Oberfläche wie ein Bett, einen Teppich oder eine Yogamatte. Nun einen Teil des Körpers anspannen und dann langsam loslassen. Am besten beginnt man entweder mit den Muskeln im Gesicht oder mit den Zehen und arbeitet sich linear durch den Körper. Mit schnellen und diskreten Yoga-Übungen kann man übrigens auch am Arbeitsplatz Muskeln dehnen und Verspannungen vorbeugen.

Gedanken niederschreiben

Bringen wir unsere chaotischen Gedanken zu Papier, kehrt im Kopf oft Ruhe ein und wir können klarer denken. An besonders hektischen Tagen ist es deshalb sinnvoll, sich für nur fünf Minuten hinzusetzen, um in ein paar Notizen zu beschreiben, wie man sich fühlt oder wie der Tag verläuft. Statt eines Papier-Notizbuchs kann man auch die Notizen-App auf dem Smartphone benutzen. Hier sollte man sich keine Gedanken um Rechtschreibung oder Grammatik machen, denn es geht nur darum, den Kopf „aufzuräumen“ und Stress abzubauen. Also ruhig drauf losschreiben und später einfach wieder löschen.

Ruhe visualisieren

Jeder Mensch braucht einen Rückzugsort, an dem er sich ruhig und geborgen fühlt. Und wenn man gerade auf der Arbeit, im Bus oder im Wartezimmer sitzt, kann dies auch ein virtueller Ort sein, an den man sich gedanklich teleportiert. Beste Beispiele sind ein schöner Strand oder ein ruhiges Plätzchen auf einer grünen Wiese. Hierfür einfach die Augen schließen und sich die Umgebung mit all ihren Details vorstellen: Sehenswürdigkeiten, Geräusche, Gerüche, Geschmäcker, Farben und Strukturen. Auch wenn eine solche Übung zunächst ungewohnt ist –je mehr man sich mit Visualisierungen beschäftigt, desto größer ist die Entspannung.

Momente in der Natur

Wir Menschen sind natürliche Wesen und nicht dafür geschaffen, in Hochhäusern oder auf engstem Raum zu leben. Aus diesem Grund fühlen sich Großstadtbewohner oft gestresster als Menschen, die auf dem Land leben. Aber hier gibt es ein paar Möglichkeiten, sich die Natur „zurückzuholen“.  Wissenschaftler haben zum Beispiel herausgefunden, dass sich gestresste Menschen beim Betrachten von Wald- und Wiesenmotiven bereits nach ein paar Minuten besser fühlen. Dies ist also eine tolle Alternative, wenn man keine Zeit für einen Spaziergang im Wald oder durch den Park hat. Und wer Probleme beim Einschlafen erlebt, kann Naturgeräusche abspielen, die zum Beispiel durch bestimmte Apps erhältlich sind. 

Natürlich funktioniert nicht jede Entspannungsstrategie für jeden Menschen gleich gut. Aus diesem Grund sollte man einfach verschiedene Methoden ausprobieren und vor allem Geduld mit sich selbst haben – denn noch mehr Druck und Stress wären kontraproduktiv.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen