Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Sie sind hier: Home » Sport » Bloß keine Angst vor dem Angstgegner!

Bloß keine Angst vor dem Angstgegner!

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: TV Leiselheim empfängt am 6. Januar um 18 Uhr zum Start der Rückrunde der Saison 2017/2018 den Tabellenzweiten ASV Grünwettersbach II

Die meisten Menschen verwenden mehr Zeit und Kraft daran, um die Probleme herumzureden, als sie anzupacken. Christian Kaufhold gehört nicht zu diesem Menschenschlag. „Unser Abschneiden in der Vorrunde der Saison 2017/2018 war sehr bescheiden“, redet der langjährige Trainer des TV Leiselheim nicht um den heißen Brei herum.

Auf Rang sechs der 3. Bundesliga Süd steht der Tischtennis-Drittligist bei 8:10 Punkten und 37:39 Spielen nach der ersten Halbserie der zweiten Spielzeit in der dritthöchsten deutschen Spielklasse. „Mit unserer sehr spielstarken Mannschaft durften wir eigentlich nicht mit einem negativen Punktekonto in die Winterpause gehen“, zeigt sich der 38-Jährige durchaus enttäuscht über den bisherigen Verlauf der Saison. Fakt ist: Die Männer vom Leiselheimer Trappenberg trennen zur Jahreswende gerade einmal drei Punkte vom ersten Abstiegsrang, den derzeit der FC Bayern München belegt.

Rundum erneuerte Truppe
Die durch Routinier Nico Stehle (36 Jahre), den litauischen Youngster Medardas Stankevicius (17 Jahre) und den indischen Materialspieler Sushmit Sriram (24 Jahre) auf drei Positionen rundum erneuerte Leiselheimer Truppe hatte zum Saisonstart große Anlaufprobleme. Speziell die Doppel funktionierten überhaupt nicht. „Das war durch einige organisatorische Schwierigkeiten bedingt, die ein regelmäßiges Training und Einspielen der Paarungen nicht zuließen“, blickt Christian Kaufhold auf einen schwierigen Start in die aktuelle Spielzeit zurück. Erst zum Ende des Jahres kamen die Männer vom Trappenberg richtig in Tritt und zeigten gegen die Spitzenteams NSU Neckarsulm (5:5-Remis) und SV SCHOTT Jena (6:1-Kantersieg) nach einer bis dahin enttäuschenden Hinserie zwei furiose Matches.

Abstiegsgespenst verscheuchen
„Daran wollen wir in der Rückrunde anknüpfen“, schaut Christian Kaufhold nach vorne. Das Ziel des gewieften Coaches: „Wir streben in der Summe ein positives Punkteverhältnis an. Das Abstiegsgespenst wollen wir so schnell wie nur möglich vom Leiselheimer Trappenberg verscheuchen.“ Problem dabei allein zum Start ins neue Jahr: Der TVL hat es Samstagabend (18 Uhr) mit dem ASV Grünwettersbach II zu tun. Gegen die Badener gab es in bislang drei Partien noch rein gar nichts zu erben. Zum Start in die aktuelle Saison setzte es gar eine deftige 0:6-Pleite im Karlsruher Stadtteil.

Ein Angstgegner für den TV Leiselheim? „Ja, schon“, urteilt Christian Kaufhold. „Die Badener liegen uns mit ihren beiden Abwehrspielern Florian Bluhm und Daniel Kleinert, sowie dem slowenischen Spitzenspieler Jan Zibrat ganz und gar nicht.“ Also gehen die Leiselheimer mit einer gehörigen Portion Angst ins Match? „Nein“, betont Christian Kaufhold, „wir haben großen Respekt vor Grünwettersbach, aber ich sehe absolut Chancen für mein Team: Wenn alles optimal läuft, ist ein 5:5-Remis drin.“

Die Hoffnung auf ein erstes Erfolgserlebnis gegen die Reserve des Bundesligisten ist für den Teamchef des TVL auch mit einer Umstellung im eigenen Kader zur Rückrunde verbunden. „Ich denke, dass Vladimir Anca im vorderen Paarkreuz gegen die Badener punkten kann“, ist sich Christian Kaufhold sicher. Der 18-Jährige tauscht zum Jahresbeginn mit dem bisherigen „Zweier“ Medardas Stankevicius die Position. Vielleicht gilt ja ob der Neuformierung der Leiselheimer im Duell mit dem ASV Grünwettersbach II eine alte Weisheit von Wilhelm Busch: „Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.“

Das Team TV Leiselheim I – Rückrunde 2017/2018:
Nr. 1: Nico Stehle (Deutschland, 36 Jahre, QTTR-Wert = 2302); Nr. 2: Valdimir Anca (Rumänien, 18, 2246); Nr. 3: Sushmit Sriram (Indien, 24, 2252); Nr. 4: Medardas Stankevicius (Litauen, 17, 2216).

Der Spielplan – Rückrunde 2017/2018:
Samstag, 6. Januar 2018, 18 Uhr – TV Leiselheim vs. ASV Grünwettersbach II (Baden)
Samstag, 20. Januar 2018, 18.30 Uhr – TTC Wöschbach (Baden) vs. TV Leiselheim
Samstag, 27. Januar 2018, 18 Uhr – TV Leiselheim vs. FC Bayern München (Bayern)
Samstag, 3. Februar 2018, 18 Uhr – TV Leiselheim vs. TTC Wohlbach (Oberfranken)
Sonntag, 25. Februar 2018, 14 Uhr – TTC Weinheim (Baden-Württemberg) vs. TV Leiselheim
Samstag, 24. März 2018, 18 Uhr – TV Leiselheim vs. DJK SpVgg Effeltrich (Oberfranken)
Samstag, 7. April 2018, 18 Uhr – TV Leiselheim vs. Post SV Mühlhausen II (Thüringen)
Samstag, 14. April 2018, 15 Uhr – SV SCHOTT Jena (Sachsen) vs. TV Leiselheim
Sonntag, 15. April 2018, 14 Uhr – NSU Neckarsulm (Baden-Württemberg) vs. TV Leiselheim

Start in die Rückrunde – 3. Bundesliga Süd:
TV Leiselheim vs. ASV Grünwettersbach II am Samstag, 6. Januar 2018, 18 Uhr – Der Eintritt ist frei!

Voller Zuversicht in die Rückrunde der Saison 2017/2018: Trainer Christian Kaufhold und Vladimir Anca (von links), die neue Nummer zwei im Kader des Tischtennis-Drittligisten TV Leiselheim zum Beginn des Jahres 2018, wollen das Abstiegsgespenst so schnell wie möglich vom Trappenberg verjagen.

Voller Zuversicht in die Rückrunde der Saison 2017/2018: Trainer Christian Kaufhold und Vladimir Anca (von links), die neue Nummer zwei im Kader des Tischtennis-Drittligisten TV Leiselheim zum Beginn des Jahres 2018, wollen das Abstiegsgespenst so schnell wie möglich vom Trappenberg verjagen.

 

Geschrieben in Sport, Sport-Mix, Tischtennis am 26. Dezember 2017

Kommentare sind geschlossen