Sie sind hier: Home » Sport » Carl-Villinger-Straße: Startschuss für neue Sporthalle
15.29 Uhr | 26. März 2021

Carl-Villinger-Straße: Startschuss für neue Sporthalle

WORMS: Mit Abriss der alten Stadtgärtnerei fällt der Startschuss für den Bau der großen Drei-Feld-Sporthalle in der Carl-Villinger-Straße

Von links: Baudezernent – Uwe Franz, Abteilungsleiter 6.5 Hochbau – Klaus Heil, Projektleiter 6.5 Hochbau – Andreas Feldmann, Dr. Kollenz – Firma Witera bei der Begehung des Geländes an der Carl-Villinger-Straße.

Auf die Plätze, fertig, los: Das Projekt „Neubau Drei-Feld-Schulsporthalle“ in der Carl-Villinger-Straße ist in die lang ersehnte Umsetzungsphase gestartet. Um die nötigen Freiflächen für den Neubau zu schaffen, wurden in den vergangen Wochen zunächst der vorhandene Gebäudebestand schadstoffsaniert und anschließend unter Einsatz von Abbruchbaggern abgetragen. Die alte Einfriedungsmauer aus Klinkern sowie die Zaunelemente blieben dabei weitestgehend erhalten. Auf dem städtischen Gelände waren zuvor die Stadtgärtnerei mit Gewächshäusern und Freibeeten sowie den entsprechenden Nebengebäuden untergebracht, die sich nun in Herrnsheim befindet.

Neue Sporthalle für Schulen und Vereine
In Worms und den Stadtteilen gibt es aktuell 17 Schulsporthallen. Eine neue Schulsporthalle im Bereich der Carl-Villinger-Straße wird dringend benötigt, da der Sportstättenbedarf der Westend Realschule plus und des Eleonoren-Gymnasiums an deren beiden Standorten mit kleinen, in die Jahre gekommenen Hallen bei weitem nicht den Bedarf der Schulen abdeckt.

Baudezernent Uwe Franz freut sich deshalb sehr über den Projektfortschritt: „Durch den Bau der neuen Sporthalle in der Carl-Villinger-Straße gibt es endlich eine Perspektive für den Sportunterricht an der Westend Realschule plus und dem Eleonoren-Gymnasium“. Im Anschluss an den Neubau der Drei-Feld-Schulsporthalle in der Carl-Villinger-Straße soll dann der Abriss und Neubau der Elo-Sporthalle in der Brucknerstraße folgen. Eine Konzeptstudie für das Projekt „Neubau Sporthalle Brucknerstraße (Elo)“ ist bereits auf den Weg gebracht, die nach Fertigstellung zuerst mit der Schulleitung des Eleonoren-Gymnasiums, der Verwaltung und der ADD, das heißt dem Fördergeber, abgestimmt werden soll. „Die neue Drei-Feld-Sporthalle in der Carl-Villinger-Straße soll aber auch den Wormser Vereinen zu Gute kommen und zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten für den Wormser Vereinssport bieten“ erläutert Uwe Franz.

Bauweise
„Die Bauweise der neuen Halle ist konventionell mit Stahlbeton- und Mauerwerkswänden. Die Außenwände werden umlaufend und in Erdgeschoßebene nachhaltig mit einer Klinkervorsatzschale und in oberer Hallenebene mit einem Wärmedämmverbundsystem ausgeführt. Darüber hinaus soll das Hallendach mit extensiver Dachbegrünung leicht geneigt sein. Des Weiteren ist ein Umkleidetrakt mit leicht geneigtem Flachdach geplant“ informiert Andreas Feldmann, Projektleiter und stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung 6.5 Hochbau. „Mit einer Innenfläche von circa 1.259 m² und einer Höhe von knapp zehn Metern bietet die Halle genug Platz für vielfältige Sportaktivitäten“ ergänzt Baudezernent Uwe Franz. „Und auch für den Umkleidetrakt ist eine Fläche von knapp 900 m² vorgesehen“ so Franz weiter.

Daten und Fakten
Die Schadstoffsanierung begann im Dezember 2020. Derzeit läuft der Abbruch der alten Stadtgärtnerei. Der Neubau der Drei-Feld-Schulsporthalle beginnt im April dieses Jahres. Bis Ende 2022 soll die Sporthalle schließlich fertiggestellt sein. Die geschätzten Gesamtbaukosten belaufen sich gemäß aktuellem Preisgefüge, der Anpassung an die aktuellen Kostenrichtwerte und Auswirkungen der Corona-Pandemie, auf geschätzt circa 7.000.000 Euro.

3D Simulation Außenansichten von „Klinger-Brückmann Architekten“

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport

Kommentare sind geschlossen