Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » „Da wird das Geld wirklich gebraucht”

„Da wird das Geld wirklich gebraucht”

Schülervertretung des Gauß-Gymnasiums spendet 1.000 Euro aus dem Erlös des Weihnachtsbasars an die Tafel Worms

Zufriedene Gesichter auf beiden Seiten (von links): Shantal Grote, Jonas Burkhardt, Felix Fernow und Julia Gunnesch überreichen 1.000 Euro an den Geschäftsführer der Tafel Worms, Jürgen Sehrt. Ein weiterer Teil des zu verteilenden Geldes geht am Mittwoch an den Tierschutzverein Notf(a)elle Worms e.V. Foto: Leonie Ahlert

Zufriedene Gesichter auf beiden Seiten (von links): Shantal Grote, Jonas Burkhardt, Felix Fernow und Julia Gunnesch überreichen 1.000 Euro an den Geschäftsführer der Tafel Worms, Jürgen Sehrt. Ein weiterer Teil des zu verteilenden Geldes geht am Mittwoch an den Tierschutzverein Notf(a)elle Worms e.V. Foto: Leonie Ahlert

Von Leonie Ahlert | Große Freude war auf dem Gesicht von Jürgen Sehrt, Geschäftsführer der Tafel Worms, zu sehen, als ihm die Schülervertretung des Gauß-Gymnasium am Freitag, dem 12. April, einen Scheck über 1.000 Euro überreichte.

In jungem Alter an soziale Einrichtungen denken

Der Betrag stammt aus dem Erlös des jährlichen Weihnachtsbasars der Schule, bei dem 40 Prozent des Gewinns an wohltätige Zwecke verteilt werden. „Ich bin wirklich begeistert“, schwärmt Sehrt, gerührt über die große Geste der Jugendlichen, „dass man im jungen Alter bereits an soziale Einrichtungen wie die Tafel denkt, ist nicht nur ein Vertrauensbeweis, sondern auch eine große Wertschätzung unserer Arbeit.“

Bei den monatlichen Betriebskosten von rund 6.000 Euro ist die Spende mehr als gut zu gebrauchen. „Solche Aktionen beruhigen mich, sie zeigen, dass die Tafel auch den nächsten Monat wieder stemmen kann“, sagt Sehrt dankbar und lädt die vier Schüler ein, die Tafel zu besuchen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, die Einrichtung vor Ort kennenzulernen. Dann erzählt er den Jugendlichen vom alltäglichen Ablauf in der Wormser Tafel. „Kommunale Unterstützung bekommen wir keine, gerade darum sind Spenden wie diese soch wichtig für unsere Nutzer, die sich größtenteils in der älteren Generation finden.“

Spende an lokale Einrichtung

„Es war uns wichtig, an eine lokale Einrichtung zu spenden, damit wir auch sehen können, wo die Spende ankommt“, erklärt Schülerin Julia Gunnesch zufrieden, „wir haben uns dann für die Tafel entschieden, da wird das Geld wirklich gebraucht.“

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung