Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Der Kalender für das Jubiläumsjahr „1.250 Jahre Ober-Flörsheim“
21.13 Uhr | 26. November 2017
HuK hatte zur Vorstellung eingeladen / Auf dem Weihnachtsmarkt und in den örtlichen Geschäften erhältlich

Der Kalender für das Jubiläumsjahr „1.250 Jahre Ober-Flörsheim“

Die Webergasse im Schnee, Frisör Otto Hofmann bei der Arbeit, eine Kerbegesellschaft im Jahr 1915 – dies sind nur einige der Motive des Kalenders für das Jubiläumsjahr „1.250 Jahre Ober-Flörsheim“, den der Heimat- und Kulturverein (HuK) am 22. November vorstellte.

Rund 50 Personen waren der Einladung zu einem gemütlichen Abend in das evangelische Gemeindehaus gefolgt, wo der Vorsitzende Dr. Helmut Schmahl und andere Anwesende bei Wein und Knabbergebäck viel Interessantes über die abgebildeten Motive zu berichten wussten.

Anschließend gaben Mitglieder der Jagdhornbläsergruppe Alzey Proben ihres Könnens. Zu den Bläsern gehörten neben HuK-Vorstandsmitglied Karl-Friedrich Höbel Jürgen Wagner (Eppelsheim), Heiner Meitzler und Bernd Unger (Mauchenheim), Hans-Willi Walldorf (Saulheim) und Achim Korfmann (Wahlheim).

Humorvolle Fälle von Jägerlatein
Karl-Friedrich Höbel, zugleich Obmann für jagdliches Brauchtum beim Kreisjagdverband Alzey, erläuterte anschaulich die einzelnen Signale bei einer Jagd, angefangen von der Begrüßung und Vergatterung, über das anschließende Treiben bis hin zum abschließenden „Halali“ und „Jagd vorbei“. Auch einige Fälle von Jägerlatein gab er humorvoll zum Besten.

Helmut Schmahl dankte abschließend den Mitwirkenden des Abends für das abwechslungsreiche Programm und allen Personen, die an der Erstellung des Kalenders beteiligt waren. Der farbig gedruckte Kalender, der eine Übersicht der abgebildeten Personen enthält, kann auf dem Ober-Flörsheimer Weihnachtsmarkt und in örtlichen Geschäften erworben werden.

Auch der Blick in die Hauptstraße ziert ein Kalenderblatt der neuen Ausgabe.

Auch der Blick in die Hauptstraße ziert ein Kalenderblatt der neuen Ausgabe.

 

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen