Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Der Markt braucht mehr Erzieherinnen und Erzieher!
PR-Anzeige

Der Markt braucht mehr Erzieherinnen und Erzieher!

Erzieherausbildung an der Carlo Schmid Schule ab nächsten Schuljahr schulgeldfrei / Nächster Infotermin am 6. Juni um 18 Uhr

Der Bedarf ist groß, der Markt braucht mehr Erzieherinnen und Erzieher! Darum erlässt der Internationale Bund (IB) Baden zum nächsten Schuljahr 2018/2019 das bisherige Schuldgeld für die Erzieherausbildung und den Einstieg in die Erzieherausbildung. Der IB Baden möchte damit jungen Menschen den Zugang zum Erziehermarkt erleichtern.

Die schulgeldfreie Erzieherausbildung an den Carlo Schmid Schulen gibt es an den Standorten Karlsruhe, Pforzheim und Mannheim. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und gliedert sich in eine zweijährige schulische Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik und ein einjähriges Berufspraktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung, das von der Fachschule betreut wird. Kernkompetenzen in den Bereichen (Vorschul-)Erziehung, Frühförderung, Freizeitgestaltung sowie Gruppen- und Elternarbeit werden im Laufe der Ausbildung erworben. Die Auszubildenden übernehmen in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern selbständig Erziehungs- und Bildungsarbeiten.

Zugangsvoraussetzung für die Erzieherausbildung ist die Mittlere Reife und Abschluss eines einjährigen Praktikums (BKSP für Praktikantinnen und Praktikanten) oder eine einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung (z. B. Kinderpflegerin/Kinderpfleger) bzw. das Abitur oder die Fachhochschulreife und ein mindestens sechswöchiges einschlägiges Praktikum.

Zugangsvoraussetzung für den Einstieg in die Erzieherausbildung ist die Mittlere Reife oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 eines Gymnasiums sowieein unterschriebener Vertrag mit einer Tageseinrichtung für Kinder über die praktische Ausbildung. Zudem ermöglicht die erfolgreicheBeendigung des Berufskollegs für Sozialpädagogik im Anschluss in 2 Jahren den Weg in den Erzieherberuf.

Die Carlo Schmid Schulen in Baden feiern im laufenden Schuljahr ihr 20-jähriges Jubiläum!
Der Namensgeber Carlo Schmid steht für Weltoffenheit und Toleranz, Werte, die an den Carlo Schmid Schulen gelebt werden. Carlo Schmid (1896–1979) engagierte sich zeit seines Lebens für Integration von geflüchteten Menschen, Völkerverständigung, Gerechtigkeit und Freiheit. Er war Mitbegründer des Internationalen Bund (IB) und Politiker. Durch seine maßgebliche Beteiligung an der Ausarbeitung des Grundgesetzes zählt er zudem zu den „Gründervätern“ der Bundesrepublik Deutschland.

Bei der Carlo Schmid Schule gibt es keinen Bewerbungs-Stichtag. Die Plätze werden nach Eingang der Bewerbung vergeben.

Weitere Informationen gibt es am kommenden Infoabend am Mittwoch, dem 6. Juni, in Mannheim, in der Neckarauer Straße 106–116, 5. OG direkt oder unter Telefon 0621 8198-182 oder per E-Mail: css-mannheim@internationaler-bund.de

Alle Schularten und die Termine aller Informationsabende findet man unter www.carlo-schmid-schule.de

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt am 28. Mai 2018

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung