Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Deutliches ökumenisches Signal aussenden
16.03 Uhr | 19. April 2021

Deutliches ökumenisches Signal aussenden

Jubläums-Feierlichkeiten: 500 Jahre Reichstag in Worms / Gründung der ACK Worms und Umgebung

Zahlreiche christliche Kirchen und Gemeinden laden im Kontext der Feierlichkeiten zum Reichstagsjubiläum zu einem ökumenischen Festgottesdienst am Sonntag, dem 25. April, um 12 Uhr, in den Dom zu Worms ein. Im Rahmen dieses Gottesdienstes, der unter der Überschrift steht: „Von unerschrockenen Worten“ wird formal die ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) Worms und Umgebung gegründet. Gründungsmitglieder sind: das Evangelische Dekanat Worms-Wonnegau mit seinen Gemeinden, die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) Worms, die Evangelische Stadtmission Worms, die Freie evangelische Gemeinde Worms (FeG), das katholische Dekanat Worms mit seinen Gemeinden, die Mennonitengemeinde Worms-Ibersheim, die Neuapostolische Kirche – Gemeinde Worms, sowie die Syrisch-orthodoxe Kirche von Antiochien in Worms und Umgebung Mor Philoxinos von Mabug. Die ACK bleibt offen für weitere christliche Gemeinden, die beitreten und mitarbeiten möchten.

 „Wir, die unterzeichnenden Kirchen, schließen uns mit dieser Unterschrift zur ACK Worms und Umgebung zusammen. Als Mitglieder der ACK wollen wir zu dieser Vision der Einheit der Christen aufbrechen“, so beschreibt die Präambel der Satzung das ökumenische Anliegen.

 Bewusst im Kontext des Reichstagsjubiläums und des Gedenkens an Luthers Auftritt in Worms, der ein zentrales Datum der Reformation darstellt, aber auch in Tradition zum  „Wormser Memorandum“, in dem sich katholische und evangelische Christen in Worms vor genau 50 Jahren zur Ökumene verpflichtet und gemeinsam den Papst um Aufhebung des Bannes gegen Luther aufgefordert haben, möchten die beteiligten Kirchen mit diesem Gottesdienst und der Gründung der ACK ein deutliches ökumenisches Signal von Worms aussenden.

Sichtbare Form geben
„Ökumene ist nicht neu in Worms“, weiß Pfarrerin Dr. Erika Mohri zu berichten, die als Ökumenebeauftragte des evangelischen Dekanates schon etliche Jahre gemeinsamen Engagements überblicken kann. „Die Gemeinsamkeit ist in den letzten Jahren immer mehr gewachsen und intensiviert worden.“ Aber jetzt sei es an der Zeit gewesen, dem mit der Gründung der ACK auch eine noch größere Verbindlichkeit und auch eine sichtbare Form zu geben, bestätigt der katholische Dekan Tobias Schäfer. „Ökumene ist mehr, als nur die beiden großen Kirchen, als evangelisch und katholisch. Und mehr als nur die Innenstadt von Worms“, ergänzt Pastor Andreas Kohrn von der Mennonitengemeinde Worms-Ibersheim und verweist auf die schon Jahrhunderte zurückreichende Tradition der Mennoniten in Rheinhessen. Aber auch die baptistische Gemeinde in Worms bestünde schon seit über einhundertfünfzig Jahren. Mit der Syrisch-orthodoxen Gemeinde ist auch die ostkirchliche Tradition eingebunden; aber auch die anderen Gemeinden, wie die Neuapostolische Kirche mit ihrer Wormser Gemeinde, die Freie evangelische Gemeinde (FeG) und die Stadtmission bringen jeweils ihre ganz eigene Färbung mit ein. „Christentum ist bunt und diese Vielfalt erleben wir als sehr bereichernd“, so Alfred Koch von den Baptisten.

 Im Rahmen des Gottesdienstes wird mit der Unterzeichnung der Gründungsurkunde die ACK feierlich begründet. Der Gottesdienst wird musikalisch gestaltet durch Domkantor Dan Zerfaß, sowie die Kantoren Christian Schmitt von der Lutherkirche und Ellen Drolshagen von der Dreifaltigkeitskirche.

 Der Gottesdienst findet im Dom unter den geltenden Hygiene- und Corona-Auflagen statt. Die Teilnehmerzahl ist daher begrenzt und eine Anmeldung über die Homepage der Domgemeinde Worms unter: www.wormser-dom.de unbedingt erforderlich.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen