Sie sind hier: Home » Sport » Die 2. Schachbundesliga für den SV Worms rückt immer näher

Die 2. Schachbundesliga für den SV Worms rückt immer näher

Erste Mannschaft siegt erneut, Verfolger straucheln

Daniel Helbig (rechts) bei der Analyse der Partie.

Daniel Helbig (rechts) bei der Analyse der Partie.

Die erste Mannschaft des SV Worms von 1878 e.V. hat den nächsten Sieg in der Oberliga Süd-West einfahren können. Zuhause gelang der Truppe ein 6:2 Sieg gegen die Gäste aus dem saarländischen Winterbach. Trotz des hohen Ergebnisses war die Begegnung von Höhen und Tiefen geprägt.

Großer Favorit
Die Hausherren gingen als großer Favorit in den Spieltag. Mehr als 200 DWZ Punkte Vorteil im Schnitt standen zu Buche, auch wenn man diesmal auf die Unterstützung von Martin Heider verzichten musste. Die angereisten Winterbacher stemmten sich allerdings tatkräftig gegen die drohende Niederlage.

Sie überzeugten mit angriffslustigem Spiel und wussten außerdem darum, dass sie in dieser Runde nichts zu verlieren hatten. Auch spielt der Schachclub Winterbach die ganze Saison über schon mit ein und derselben Mannschaft, die also fein aufeinander abgestimmt ist.

Der Tag begann dann gleich mit einer faustdicken und aus Sicht der Wormser unerfreulichen Überraschung: Mannschaftsführer und FIDE-Meister Roland Ollenberger musste die Waffen gegen seinen ratingtechnisch unterlegenen Gegner strecken.

Ruder herumgerissen
Ollenberger fand die ganze Partie über nie wirklich zu seinem Spiel – seinem Kontrahenten gelang es umgekehrt, einige feine Spitzen zu setzen. Mit Siegen von Mike Martin, Thomas Steinkohl, Dennis Naßhan, Daniel Helbig und Waldemar Tschilingiri rissen die Wormser in der Folge dann aber das Ruder zu ihren Gunsten herum.

Daniel Helbig setzte sich mit seinem erneuten Sieg mit 5,5 von 6 möglichen Punkten als bester Scorer der Oberliga fest. Steffen Schluchter konnte eine kritische Stellung verteidigen und ein wichtiges Remis beisteuern.

Sein Gegner hatte zuvor mit einem schönen Opfer den Weg zu seinem König freigeräumt. Als letztes war die Partie von Johannes Feldmann im Gange. Dieser musste ein schlechteres Endspiel mit einem Bauern weniger verteidigen. Feldmann bewies hier Klasse und Nerven, auch er erreichte nach langem Kampf das Remis und damit die Punkteteilung.

Worms behält Tabellenführung
Mit dem nunmehr sechsten Sieg in Folge behalten die Wormser die Tabellenführung bei. Weil die direkten Verfolger – Schwarzenbach und Landau – in ihren Begegnungen jeweils nicht über ein 4:4 Unentschieden hinauskamen, konnte die Führung sogar etwas vergrößert werden. Sie beträgt jetzt einen Mannschaftspunkt Vorsprung zusätzlich zu einigen Brettpunkten.

Der SV Worms ist damit jetzt der einzige Verein in der Liga mit noch weißer Weste. Am nächsten Spieltag geht es nach Gau Algesheim. Auch hier ist man als Favorit gesetzt, wird allerdings aufpassen müssen, keine unnötigen Punkte liegen zu lassen.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung