Sie sind hier: Home » Sport » Die Sommersaison beginnt
10.49 Uhr | 7. Juni 2021

Die Sommersaison beginnt

TENNIS: TC Rot-Weiß startet motiviert in die Medenrunde

Die Sommersaison startet und somit beginnt, wenn auch verspätet, wieder die Medenrunde, die Mannschafts-Saisonspiele im Tennis. Im vergangenem Jahr stand die Medenrunde ganz im Zeichen der Pandemie und viele der Mannschaften nahmen nicht daran teil. Nachdem der Saisonstart auf Ende Juni verlegt wurde, nahmen bei den Aktiven und Senioren noch 13 Mannschaften vom TC Rot-Weiß Worms an der „Übergangssaison“ teil. Bei den Aktiven spielten alle drei Herrenmannschaften eine gute Saison und erreichten ihre gesteckten Ziele. Die Herren I konnten dank der Unterstützung durch Cheftrainer Franz Stauder Platz 1 in der Rheinhessenliga erreichen. Der Aufstieg des Teams in die Verbandsliga wurde dann im Winter durch den Verband bestätigt. Nach Jahren der Förderung darf sich der Verein wieder über eine Herrenmannschaft auf Landesebene freuen.

Klasse halten

Die Herren II und Herren III feierten 2019 den Aufstieg in die B-Klasse und konnten im letzten Jahr ihre Klassen halten. Die Damen 30 starteten nach einem Jahr Babypause wieder in der B-Klasse. Diese schlossen sie erfolgreich mit 6:2 Punkten auf Platz 2 ab. Die Damen 55 II konnten als einzige Mannschaft im Bereich Damen 50+ am Spielbetrieb mitwirken. Im Vordergrund stand die Teilnahme am Wettkampf, was die Anzahl der eingesetzten Spielerinnen mit zehn an der Zahl, bei drei Spieltagen, verdeutlichte. Die Herren 40 I gingen mit ihrer neuen Nummer 1, Franz Stauder, in die Saison und holten ohne Punktverlust Platz 1 und im Nachhinein den Aufstieg in die Verbandsliga. Für die Mannschaft waren folgende Spieler aktiv: Franz Stauder, Frank de Haas, Burkhard Funk, Gunter Neureuther, Ulrich Skalitz, Florian Lenz, Oliver Schembs, Sven Knierim, Frank Saur und Nicolai Sablowski. Die Herren 40 II fanden sich nach dem Abstieg in der Saison 2019 in der B-Klasse wieder. Dort wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht und belegten am Ende mit 6:0 Punkten Platz 1, was den Wiederaufstieg zur Folge hatte. Für die Mannschaft spielten: Dirk Rietema, Florian Lenz, Egor Liptchinski, Sven Knierim, Simon Eschenfelder, Dietmar Schönig, Bastian Fischer, Thomas Hames, Patrick Sinewe und Michael Biermann.

Klassenerhalt gesichert

Die Herren 50 I spielten im zweiten Jahr in der Rheinhessenliga und konnten bereits am ersten Spieltag mit einem 21:0 den Klassenerhalt sichern. Die Herren 50 II lieferten eine souveräne Saison ab und wurden mit 6:0 Punkten Meister. Leider teilte der Verband die Mannschaft nicht als Aufsteiger ein. Für die Mannschaft aktiv waren: Markus Geling, Matthias Haas, Gerhard Tausendfreund, Egor Liptchinski, Ralf Bastian, Olaf Kraemer, Werner Engelhardt, Christian Heim, Thilo Wolf, Jürgen Graumann und Andreas Wickmann. Die Herren 60 II belegten einen guten zweiten Platz in der A-Klasse. Die Herren 65 I, mit Mannschaftsführer Nader Djabarian, spielten 2020 – erstmals als Spielgemeinschaft mit dem TC Osthofen – wie schon in den Jahren zuvor in der Verbandsliga und belegten hier mit zwei Unentschieden und zwei Niederlagen den vierten Platz.

Weiterentwicklung im Vordergrund

In die Saison 2021 starten sieben Jugend-, vier Aktiven- und 17 Seniorenmannschaften. Auch die aktuelle Saison ist immer noch durch Corona geprägt und viele Vereine konnten noch nicht in der Mannschaft trainieren. Die Weiterentwicklung steht bei den Jugendmannschaften im Vordergrund. Durch die Unterstützung des Trainerteams, unter der Leitung von Lukas Gaedt und Franz Stauder, sind die Jugendlichen auf einem guten Weg ihr Niveau zu steigern. Bei den Aktiven starten dieses Jahr wieder zwei Damen-Mannschaften. Bei den Herren entwickelt sich die „Erste“ langsam aber sicher zum Aushängeschild von Rot-Weiß. Sie schlägt diese Saison in der Verbandsliga auf und man darf gespannt sein, welche Bilanz am Ende der Saison an der Tabelle abzulesen ist. Die Zweite tritt wieder in der B-Klasse an.

„Optimistisch in diese Runde“

In der letzten Saison kamen die Damen 30 auf Platz 2. Auch hier bleibt es spannend, ob ein Aufstieg möglich wird. Es geht in eine weitere Saison mit den Damen 40 um Mannschaftsführerin Petra Anthofer. Auch die Damen 55 I und II spielen nun schon seit Jahren fast unverändert in der gleichen Besetzung Medenrunde. Das Gemeinschaftsgefühl ist hier das große Plus. Sowohl in der Rheinhessenliga als auch in der A-Klasse sollte ein Mittelfeldplatz möglich sein. „Nach einer sehr kurzen Vorbereitungszeit gehen wir optimistisch in diese Runde mit nur drei Spieltagen und freuen uns einfach wieder Tennis spielen zu dürfen.“, bringt Mannschaftsführerin Hildegard Kienzle die Vorfreude auf den Start der Medenrunde auf den Punkt. Nachdem hier letztes Jahr entschieden wurde, nicht unter den gegebenen Bedingungen aufzuschlagen, werden sie als neu formierte Mannschaft wie folgt antreten:
Ulrike Benner, Yvette Boeckxstaens, Hildegard Kienzle, Doris Wenzel, Petra Lichtensperger, Anne Kreuzer, Ruth Würtz, Heidi Saur, Brigitte Wittmer.

Eine anspruchsvolle Saison

Die Spielerinnen der Damen 65 dürfen sich in diesem Jahr mit den Besten des Landes auf höchstem Niveau in der Oberliga messen. Die neue Herren 30 beginnt ihre Seniorenkarriere in der A-Klasse. Nach dem Aufstieg der Herren 40 I in die Verbandsliga und der Verstärkung durch Franz Stauder steht dem Team wieder eine anspruchsvolle Saison bevor. Bei der zweiten Mannschaft ist das Ziel klar der Klassenerhalt. Die Herren 50 I gehen in ihre dritte Rheinhessenliga-Saison. Die Teams der Herren-Altersklassen 60 und 65 treten als Spielgemeinschaften mit dem TC Osthofen an. Die ehemaligen Herren 55 I (Regionalliga) entschieden sich zu einem Altersklassenwechsel und starten dieses Jahr bei den 60ern in der Oberliga. In der Rheinhessenliga tritt die 2. Mannschaft an und steht mit einigen Personalsorgen vor einer schwierigen Saison. Die Herren 60 III spielen wieder in der A-Klasse. Das Ziel wird wohl Klassenerhalt sein. Das neue Gefüge Herren 60 wird sich diese Saison erst finden müssen. Mit fast unveränderter Mannschaftsaufstellung treten die Herren 65 I in der Verbandsliga an. Wie auch für die Herren 65 II wird ein Klassenerhalt angestrebt. Mit großen Ambitionen starten die Herren 70 I in die Rheinhessenliga. Um wieder auf Landeseben aufzuschlagen ist hier das Ziel, Platz 1 zu erreichen.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport, Tennis

Schreiben Sie einen Kommentar

5 + 2 =
4 + 3 =
4 + 9 =