Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Die Wein-Rebellin
16.26 Uhr | 13. August 2020

Die Wein-Rebellin

„Land – Liebe – Luft“: Landwirtschafts-Doku am 19. August um 21 Uhr im SWR mit Juliane Eller aus Alsheim

Manchmal kommt ihr das alles vor wie ein Traum: Juliane Eller aus Alsheim ist so etwas wie der Shootingstar unter den deutschen Winzerinnen. Mit gerade mal 23 Jahren hatte sie das elterliche Weingut übernommen und trotz finanziellen Risikos den Betrieb radikal umgestellt. Das war vor sechs Jahren. Seitdem weht auf dem Weingut ein neuer Wind – Qualität statt Masse. Die Winzertochter setzt auf biologische Richtlinien und Handlese. Zu sehen ist „Land – Liebe – Luft: Die Wein-Rebellin“ am Mittwoch dem 19. August, um 21 Uhr, im SWR Fernsehen.

Der Erfolg hat seinen Preis
Juliane Eller hat mit den sogenannten „Juwel-Weinen“ bereits eine eigene Weinlinie kreiert. Trotzdem ist sie froh, dass ihre Eltern Thomas und Ingrid noch immer kräftig mitmischen. Oma Katharina sorgt für das leibliche Wohl auf dem Weingut. Juliane Eller will auch jüngere Leute für deutschen Qualitätswein begeistern. Dazu nutzte sie von Anfang an die sozialen Medien. Irgendwann fragte sie sich: Warum dafür nicht mit echten Promis zusammenarbeiten? Der Jungwinzerin aus Rheinhessen gelang es, den Moderator Joko Winterscheidt ins Boot zu holen. Joko überzeugte dann seinen Freund, den Schauspieler Matthias Schweighöfer, mitzumachen. Heute vermarkten die drei erfolgreich ihren gemeinsamen „3 Freunde-Wein“. Doch der Erfolg hat seinen Preis. Neben der Arbeit im Weinberg ist Juliane Eller jetzt dauernd unterwegs, manchmal zu viel.

Trotz der Unterstützung durch ihre Familie bleibt wenig Zeit fürs Privatleben. Deshalb suchen Juliane und Vater Thomas schon seit längerem nach kompetenter Verstärkung: nach einem Mitarbeiter für den Außenbereich, der passt und die Philosophie der Familie teilt. Spätestens zum Sommer muss es endlich funktionieren. Doch das ist leichter gesagt als getan.

„Land – Liebe – Luft“: Alltag auf dem Bauernhof wird beleuchtet
Die Serie „Land – Liebe – Luft“ befasst sich mit der ganzen Bandbreite der landwirtschaftlichen Betriebe im Südwesten – vom Demeterhof bis zum konventionell arbeitenden Betrieb. Im Zentrum steht das Leben der Menschen auf den Bauernhöfen. Die deutsche Landwirtschaft unterliegt seit Jahrzehnten einem starken Wandel: Die Zahl der Betriebe und der Beschäftigten nimmt ab, die Menge der erzeugten Produkte zu. Der Trend geht zum Großbetrieb. Dennoch gibt es immer wieder ein paar Landwirtinnen und Landwirte, die bewusst ihre Höfe „klein“ halten. „Land – Liebe – Luft“ wirft einen Blick auf den Alltag genau dieser Bäuerinnen und Bauern.

Juliane Eller setzt auf biologische Richtlinien und Handlese. Foto: SWR

Juliane Eller setzt auf biologische Richtlinien und Handlese. Foto: SWR

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen