Sie sind hier: Home » Fußball » Doppelter Keulenschlag in der Nachspielzeit

Doppelter Keulenschlag in der Nachspielzeit

Fußball-Regionalligist VfR Wormatia Worms unterliegt beim Schlusslicht Eintracht Stadtallendorf nach 1:0-Führung noch mit 1:2

VON JÜRGEN JAAP | Wie bitter ist denn das? Fußball-Regionallist VfR Wormatia Worms verspielt in der Nachspielzeit binnen drei Minuten bei Eintracht Stadtallendorf, dem bisherigen Schlusslicht der Regionalliga Südwest, eine 1:0-Führung und unterliegt 1:2. Mehr noch: Weil die Konkurrenz im Abstiegskampf am Freitagabend fleißig punktete, rutscht Wormatia immer tiefer in den Abstiegsstrudel hinein.

„Ich bin immer noch fast sprachlos“, konnte Maximilian Mehring seinen Kloß im Hals auf der Rückfahrt aus Hessen im Mannschaftsbus des VfR kaum verbergen. Die tragischen Schlussminuten haben ihre niederschmetternde Wirkung auch beim Co-Trainer des VfR Wormatia Worms nicht verfehlt. Der nach knapp einer Stunde ins wichtige Abstiegsduell eingewechselte Stürmer Dimitrios Ferfelis hatte die Wormaten durch einen Flachschuss neben den langen Pfosten in Führung gebracht (78.). „Eine Führung, die wir hätten ausbauen müssen“, musste Maximilian Mehring mitansehen, wie Koki Matsumoto, Dimitrios Ferfelis und Niko Dobros beste Chancen zur Erhöhung des Resultats aus Wormser Sicht ausließen.

Die Strafe für die fahrlässige Chancenverwertung folgte auf dem Fuß. Einen Freistoß köpft Kevin Vidakovics zum 1:1-Ausgleich ein (90.). Und damit nicht genug. In der dramatischen Nachspielzeit vergibt VfR-Kapitän Jure Colak zunächst die Gelegenheit zur erneuten Führung. Der Gegenzug bringt das 2:1 für Eintracht Stadtallendorf durch eine Flanke von André Fliess an den Innenpfosten und ins Wormatia-Tor. „Kurz vor dem Abpfiff hast du noch drei Punkte in der Hand und fünf Minuten später gehst du völlig leer aus“, mochte Maximilian Mehring kaum für möglich halten, was da in einer Partie, die über eine Stunde von purem Abstiegskampf und Verkrampfung geprägt war, in der Schlussviertelstunde passierte. Klar ist damit aber auch: Der Druck auf den VfR Wormatia Worms im Abstiegskampf wächst sechs Spieltage vor dem Saisonende immer mehr.

Regionalliga Südwest:
Eintracht Stadtallendorf – VfR Wormatia Worms 2:1 (0:0)

VfR Wormatia Worms: Keilmann – Tritz (67. Volz), Scheffel, Colak, Ihrig – Dorow, Moos – Dobros (88. Gopko), Bajric (58. Ferfelis), Burgio – Matsumoto.
Tore: 0:1 Ferfelis (78.), 1:1 Vidakovics (90.), 2:1 Fliess (90. + 3.).
Gelbe Karten:
Wormatia Worms – Dorow, Colak.
Eintracht Stadtallendorf – Döringer, Wolf, Schütze, Vidakovics, Notte.
Zuschauer: 683

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Fußball, Sport, Wormatia

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung