Sie sind hier: Home » Fußball » Dreifaches Remis am Wochenende
13.37 Uhr | 27. November 2019

Dreifaches Remis am Wochenende

Wormatias Junioren kommen über eine Punkteteilung nicht hinaus / Glücklicher Punktgewinn in letzter Sekunde für die B-Junioren

A-Junioren Regionalliga
U19 – RW Koblenz 2:2 (1:2)

Die Wormaten kamen gut in die Partie, waren dominant und erspielten sich erste Torchancen. Die verdiente Führung erzielte dann Marvin Dworaczek in der 15. Minute mit einem Traumtor. Am Ende einer Ballpassage nahm er aus 18 Metern maß und der Ball schlug mit Unterkante Latte im linken Torwinkel ein. Nur drei Minuten später dann der Ausgleich durch die erste Offensivaktion der Gäste, die bei einem Konter ausnutzten, dass die Defensive der Wormaten unsortiert war. Mit der zweiten Torchance dann das 1:2 und die Wormaten verloren etwas den Faden. Die Aktion wurden immer hektischer und der Pausenpfiff kam zu rechten Zeit. Nach der Pause wurden die Aktionen wieder zielstrebiger, aber die Dominanz der letzten Spiele kam nicht auf. Nachdem dann TW Leon Guth einen Foulelfmeter halten konnte, ging ein Ruck durch die Reihen der Wormser. Lohn war dann in der 80. Minute der Ausgleich durch Vincent Haber, der nach einem per Kopfball abgewehrten Eckball zur Stelle war. In der Nachspielzeit dann noch die Riesenchance zum Siegtreffer. Bei einer eins zu eins Situation konnte ein Abwehrspieler der Gäste einen Schuss von Florian Bachmann abfälschen, so dass der Ball am langen Pfosten vorbei ging.

B-Junioren-Regionalliga
Eisbachtal – U17 1:1 (1:0)

In der 3. Minute der Nachspielzeit rettete Pascal Sadurski unserer Mannschaft zumindest noch einen Punkt, an den eigentlich niemand mehr geglaubt hatte. Die ersten 15 Minuten knüpften unsere Jungs an den guten Auftritt vom letzten Sonntag an. Allerdings fehlte es in den Aktionen nach vorne immer wieder an Dynamik und Durchschlagskraft und trotzdem kann man sagen, dass die jungen Wormaten zu Beginn das Spiel im Griff hatten. Allerdings war auch von Anfang an sichtbar, dass unser Team nach hinten nicht so sattelfest stand wie im letzten Spiel. Der Faden im Spiel riss dann aber in der 25. Minute als nach einem schnell ausgeführten Freistoß der Hausherren die komplette Wormatia Mannschaft überrumpelt wurde und es plötzlich 1:0 für die Sportfreunde Eisbschtal stand. In der Folge waren die Gastgeber dem 2:0 wesentlich näher als wir dem Ausgleich. Auch mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Wormser Spiel nicht besser. Auch die gewünschten Impulse von der Bank zündeten nicht so wie geplant und so blieb vieles Stückwerk und eigentlich ein Tag, an dem man einfach als Verlierer den Platz verlässt. So sah es dann ja auch bis zur letzten Minute der Nachspielzeit aus und letztlich war es vor allem den mangelhaften Chancenverwertung von Eisbachtal zu verdanken, dass sich unseren Jungs tatsächlich noch die Chance zum Lucky Punch eröffnete. Dann eroberte Everest Sulejmani endlich einen abgewehrten Ball im Mittelfeld Zentrum und bediente über die rechte Seite Pascal Sadurski, der von halbrechts ins lange Eck zielte. Ein glücklicher Punktgewinn, mit dem wir heute aber Leben müssen. In der nächsten Woche geht es darum wieder eine bessere Leistung abzuliefern. Mund abputzen, Kopf hoch, weitermachen.

C-Junioren-Regionalliga
Pirmasens – U15 0:0

Nach guten Leistungen in den letzten Wochen reiste die U15 der Wormatia nach Pirmasens, die drei Punkte weniger haben, mit dem Ziel einen Sieg nach Hause zu fahren. Beide Mannschaften schafften es nicht so richtig ins Spiel zu kommen. Das Spiel war von Nervosität geprägt, viele Abspielfehler und keine Anspielstationen im Offensivbereich war das Ergebnis. Alle Bemühungen nach vorne in das Angriffsdrittel des Gegners zu kommen scheiterten schon beim Ansatz. Keine nennenswerte Chancen waren in der Folge zu vermelden. Die beste Chance im Spiel hatte ein Wormser Stürmer, der kurz vor Ende des Spiels einen vertikalen Pass aus dem Mittelfeld bekam. Er konnte aber in Bedrängnis seines Gegenspielers nicht erfolgreich im 16-Meter-Raum abschließen. Die Pirmasenser hatten auch einige Aktionen im Strafraum der Wormaten, die aber nicht zu richtigen Torchancen führten. Der Endstand spiegelt das Spiel wider. Ein, so sagt man, typisches 0:0! Womit die Wormatia sicherlich besser leben kann, da man den Gegner auf Abstand gehalten hat. Das Minimalziel war erreicht. Trotzdem war man enttäuscht, da man eigentlich mit viel Selbstvertrauen in das Spiel hätte rein gehen müssen. Die Chance auf einen 6-Punkte-Abstand vor einem Abstiegsplatz zu gehen hatte man verpasst.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen