Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Durchstarten 2020
09.38 Uhr | 16. Januar 2020

Durchstarten 2020

EXIST-GRÜNDERSTIPENDIUM: Neues Gründerteam an der Hochschule Worms / Digitale Lösung zum Thema Arbeitsschutz

Große Freude beim 4. Gründerteam und den Unterstützern der Hochschule Worms. Hochmotiviert geht es in das neue Jahr!

Große Freude beim 4. Gründerteam und den Unterstützern der Hochschule Worms. Hochmotiviert geht es in das neue Jahr!

Seit dem ersten November 2019 freut sich die Hochschule Worms über ihr viertes Gründerteam. Nach vielen Monaten der Vorbereitung und enger Zusammenarbeit mit Professoren und Mitarbeitern der Hochschule, konnte das Team um Jonas Deichelmann, Moritz Vetter und Marco Odenwälder, einen Antrag für das EXIST-Gründerstipendium einreichen. Durch die positive Begutachtung des Antrags kann sich das Dreiergespann auf einen Förderzeitraum von einem Jahr freuen und jetzt heißt es: Durchstarten in 2020!

Netzwerken zahlt sich aus

Die Arbeit ist nun in vollem Gange. Um an diesen Punkt zu gelangen war es ein ziemlich weiter Weg. 2017, im Teamorientierten Projekt des Informatikstudiengangs der Hochschule, wurde die Idee erstmalig präsentiert und von einer Projektgruppe, bestehend aus neun Mitgliedern bearbeitet. Die Machbarkeit konnte validiert werden, nun galt es die wirtschaftlichen Aspekte näher zu beleuchten und die Inhalte des Antrags zu erarbeiten. Durch die Netzwerkveranstaltungen des Gründerclub Worms e.V. konnte die Verbindung zum Fachbereich der Wirtschaftswissenschaften hergestellt und mit Marco Odenwälder, im Sommer 2019, ein neues Teammitglied gewonnen werden.

Den Arbeitsschutz effizienter machen

Die initiale Idee entwickelte Jonas Deichelmann während seines Engagements als Rettungssanitäter. Er merkte, dass die Ersthelferalarmierung in Unternehmen oftmals ineffizient organisiert ist und es so zu Verzögerungen in der Hilfeleistung kommen kann. Um dies zu verhindern entwickelt das Team ein System, welches im Notfall nicht auf veraltete Telefonlisten oder die zufällige Anwesenheit von Ersthelfern angewiesen ist. Die Alarmierung erfolgt stattdessen per Smartphone oder über einen eigens entwickelten Notrufknopf. Das System ist darüber hinaus eingebettet in eine Managementsoftware. Hier findet nicht nur eine umfassende Dokumentation aller Arbeitsunfälle statt, sondern es können auch alle Personen, die mit dem Thema Arbeitsschutz betraut sind (z.B. Brandschutz- und Evakuierungshelfer) organisiert werden. Das Produkt ist somit eine umfassende, digitale Lösung zum Thema Arbeitsschutz. Weitere Informationen findet man im Internet unter www.8devs.io

Förderung durch Bundesprogramm

Das EXIST-Gründerstipendium unterstützt Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die ihre innovative Gründungsidee realisieren möchten. Dieser einjährige Förderzuschuss zum Lebensunterhalt, für Sachkosten und Coaching wird über die GründerWerkstatt der Hochschule Worms beantragt. Mentoren aus der Professorenschaft unterstützen dabei die Gründerteams tatkräftig und stehen mit ihrer ganzen Erfahrung zur Verfügung. Mehr Informationen gibt es unter www.hs-worms.de/gruenden

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen