Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » e-ben fusioniert mit Schwestergesellschaft ENTEGA
PR-Anzeige

e-ben fusioniert mit Schwestergesellschaft ENTEGA

BeitragsbildDie e-ben GmbH & Co. KG, die seit Jahren erfolgreich für Wettbewerb im Energiemarkt in Südhessen und Rheinland-Pfalz sorgt, geht ab Oktober 2013 mit ihrer Schwestergesellschaft ENTEGA zusammen. „Für unsere Kunden entstehen dadurch keine Nachteile – im Gegenteil.

Durch die Verbindung beider Unternehmen können wir gestärkt am Markt agieren und dadurch den Service und die Produktqualität auf Dauer hoch halten und die Preise niedrig“, erläuterte Rainer Sylla, Geschäftsführer von e-ben. „Auch die Erreichbarkeit für unsere Kunden wird erhöht, da zusätzlich zu den fünf e-ben Lokalen sieben ENTEGA Kundencenter hinzukommen“, so Sylla weiter. An der ökologischen Ausrichtung wird sich nichts ändern. ENTEGA ist heute schon einer der größten Anbieter klimaneutraler Energien in Deutschland. Durch die Fusion wird diese Position weiter ausgebaut.

Die Muttergesellschaft von e-ben und ENTEGA, die HSE AG aus Darmstadt, ist einer der größten kommunalen Energieversorger in Deutschland. Seit mehreren Jahren folgt das Unternehmen einer strikten Nachhaltigkeitsstrategie und verkauft nicht nur Ökostrom und Ökogas, sondern investiert auch bis 2015 rund eine Milliarde Euro in erneuerbare Energien. Das Unternehmen ordnet nun seinen Energievertrieb komplett neu.

Dazu werden die bisherigen Vertriebsgesellschaften ENTEGA Privatkunden, ENTEGA Geschäftskunden und e-ben unter dem Namen ENTEGA zusammengeführt. „Damit werden wir unsere Schlagkraft am Markt stärken, die Kostenstruktur verbessern und die Abläufe im Sinne unserer Kunden optimieren“, erläuterte Dr. Kristian Kassebohm, Vorstand der HSE AG. „Es hat sich gezeigt, dass durch die bisherige Vertriebsstrategie die Marktposition der Unternehmen auf Dauer nicht gestärkt wird. Deshalb fokussieren wir uns jetzt voll und ganz auf die Marke ENTEGA“, sagte Dr. Kristian Kassebohm.

Diese Konzentration hat auch für die Kunden Vorteile. So können interne Schnittstellen bereinigt und Synergien erschlossen werden. Auch die Erreichbarkeit in der Region wird sich verbessern. Die fünf e-ben Lokale in Südhessen, Rheinhessen und der Pfalz werden in ENTEGA Points ungewandelt. Damit wird die neue ENTEGA über zwölf Kundencenter in Südhessen und Rheinland-Pfalz verfügen. Gemeinsam mit dem ENTEGA Mobil und der Energieberatung vor Ort verfügt das Unternehmen flächendeckend über Anlaufstellen für seine Kunden.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung