Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die Nibelungen Kurier Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Ebenso erfolgreich wie arbeitsintensiv!

Ebenso erfolgreich wie arbeitsintensiv!

Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl des MGV 1922 Worms-Hochheim e.V. / Den Bestand des Vereines sicherstellen

Vordere Reihe: Claus Trützschler, Bernd Bickel, Gerd-Heiner Bickel und Manfred Zell; Hintere Reihe: Hellmut Alperstett, Lothar Schiedhelm, Willi Hendrich, Josef Bremmer und Günter Faulhaber (jeweils von links).

Vordere Reihe: Claus Trützschler, Bernd Bickel, Gerd-Heiner Bickel und Manfred Zell; Hintere Reihe: Hellmut Alperstett, Lothar Schiedhelm, Willi Hendrich, Josef Bremmer und Günter Faulhaber (jeweils von links).

In seinem Jahresbericht konnte der 1. Vorsitzende Bernd Bickel bei der jüngsten Jahreshauptversammlung des MGV 1922 Worms-Hochheim e.V. von einem ebenso erfolgreichen wie arbeitsintensiven Jahr berichten. Er erinnerte an seine Einschätzung, dass kurz- bis mittelfristig ein Fortbestand der Männerchöre nur möglich sei, wenn sich Chöre zu einer Sing- oder Chorgemeinschaft zusammenschlössen und gegenseitig unterstützten, um insbesondere größere Chorveranstaltungen durchzuführen.

Mit dem MGV Abenheim und der Liedertafel Pfiffligheim in einer 2017 geschaffenen Chorgemeinschaft konnte dieses Vorhaben mit jeweils zwei Frühlings- und Weihnachtskonzerten erfolgreich realisiert werden.

Positiv herauszustellen sei laut Bickel auch, dass die Zusammenarbeit der Chorleiter Bernhard Riffel und dem Abenheimer Chorleiter Gerhard Wöllstein „sehr gut funktioniert“ und beide gerade auch hinsichtlich ihrer musikalischen Professionalität und Auffassung eine weitgehend gleiche „Wellenlänge“ hätten. Chorleiter Riffel hatte Sänger bestens auf die Konzerte vorbereitet und erhielt für sein großes Engagement ein verdientes Sonderlob.

Dass der Hochheimer MGV seit 1989 und nunmehr letztmals im Jahr 2017 die Hochheim Kerb organisiert und durchgeführt hatte, sei eine bedauerliche, jedoch dem Alter der Aktiven geschuldete Entwicklung, die sich in den letzten Jahren bereits abgezeichnet hätte.

Für das Jahr 2018 verbleiben dennoch eine Vielzahl von Veranstaltungen, so dass „keine Langeweile eintritt“, schloss Bernd Bickel.

Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassenverwalter Manfred Zell eine tadellose Buchführung, worauf diesem einstimmig Entlastung erteilt wurde. Ebenso einstimmig wurde auch dem Vorstand entlastet.

Vorstand im Amt bestätigt
Im Mittelpunkt der harmonisch und konstruktiv verlaufenen Versammlung standen die Wahlen des Vorstandes an. Bernd Bickel, der seit Januar 1996 das Amt des 1. Vorsitzenden innehat, wurde einstimmig für die nächsten 2 Jahre gewählt. Ebenso einstimmig wiedergewählt wurden der 2. Vorsitzende Gerd-Heiner Bickel und Kassenverwalter Manfred Zell. Neuer Schriftführer ist Claus Trützschler, der den geschäftsführenden Vorstand komplettiert.

Beisitzer im Vorstand sind wie bisher Hellmut Alperstett, Josef Bremmer, Günter Faulhaber, Peter Graf, Lothar Schiedhelm und Gerhard Schmitt. Als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt wurde Willi Hendrich. Den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Erwin Göbel und Rainer Ofenloch zollte der 1. Vorsitzende für ihren Einsatz Lob, Dank und Anerkennung.

Für regelmäßigen Besuch der Singstunden und den Auftritten wurden geehrt und erhielten ein Sektpräsent: Null Versäumnisse hatten Hellmut Alperstett (er wohnt in Mannheim!) und Gerd-Heiner Bickel, ein Versäumnis Lothar Schiedhelm und Rolf Machmer, zweimal fehlte Peter Vorwerk und dreimal Bernd Bickel.

Sorgen bereiten dem 1. Vorsitzenden der kontinuierliche Rückgang die Anzahl der Aktiven und fördernden Mitglieder. Er appellierte deshalb eindringlich, nicht nur der Vorstand in dieser Pflicht tatkräftig mitzuhelfen, neue Mitglieder zu gewinnen. Nur so könne es gelingen, auch zukünftig die Voraussetzungen für den Fortbestand des Vereins sicherzustellen, forderte Bernd Bickel.

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile am 14. März 2018

Kommentare sind geschlossen