Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Effizienz & Arbeitgeberattraktivität stärken
14.51 Uhr | 14. September 2020

Effizienz & Arbeitgeberattraktivität stärken

Wirtschaftsförderungs-GmbH für den Landkreis Alzey-Worms: Spezial Edition des Wirtschaftsforums: vor Ort und Online als großer Erfolg

Beim Wirtschaftsforum Alzey-Worms referierte Univ.-Prof. Dr. Florian Kunze von der Universität Konstanz zum Thema „Erfolgreiche Führung heute“. Foto: WfG Alzey-Worms/Axel Schmitz

Beim Wirtschaftsforum Alzey-Worms referierte Univ.-Prof. Dr. Florian Kunze von der Universität Konstanz zum Thema „Erfolgreiche Führung heute“. Foto: WfG Alzey-Worms/Axel Schmitz

„Mit Abstand anders gestaltet“ setzte die Wirtschaftsförderungs-GmbH für den Landkreis Alzey-Worms (WfG) ihre Reihe „Wirtschaftsforum Alzey-Worms für Unternehmen im Landkreis fort. Angesichts der veränderten Situation durch die Corona-Pandemie ging die WfG neue Wege und veranstaltete erstmals ein sogenanntes Hybrid-Event – die Teilnahme war vor Ort oder online möglich. „Uns ist es wichtig, erfolgreiche Initiativen und Veranstaltungsformate für die Unternehmen kreativ in die neue Normalität zu überführen“, so WfG-Geschäftsführerin Kerstin Bauer. Erneut war ein für die Unternehmen spannendes Thema für das jüngste Wirtschaftsforum Alzey-Worms gewählt worden: „Erfolgreiche Führung heute – Effizienz & Arbeitgeberattraktivität stärken“. 

Landrat Heiko Sippel und WfG-Geschäftsführerin Kerstin Bauer konnten rund 40 Unternehmensvertreter aus vielen verschiedenen Branchen in der Mensa der Alzeyer Gymnasien begrüßen und dazu noch viele Zuschauer, die die Veranstaltung online verfolgten. Das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben habe durch die Corona-Krise stark gelitten, so Landrat Heiko Sippel. „Aber da wir im Landkreis gut aufgestellte Unternehmen haben, bin ich optimistisch, dass die weitere Entwicklung einen guten Verlauf nehmen wird“. Gute Führung in den Unternehmen sei in der jetzigen Situation umso wichtiger.

Einer der führenden Experten
Mit Univ.-Prof. Dr. Florian Kunze von der Universität Konstanz hatte die WfG einen der führenden wissenschaftlichen Experten zu den Themen erfolgreiche Führung, Generationenmanagement und evidenzbasiertes Personalmanagement als Referenten gewonnen. Er gehört zu den 100 Top Trainern in Deutschland. 

Die Geschwindigkeit des Wandels nehme zu, die Marktdurchdringung durch neue Technologien entwickle eine extreme Dynamik. Das Gleiche gelte für das Wissen, das extrem schnell veralte, so Prof. Kunze. Dies erfordere gute, motivierte Mitarbeitende, die die Entwicklungen mitgehen. Die Corona-Krise habe zu einer starken Beschleunigung der Flexibilisierung geführt, beim Homeoffice zu einem Anstieg um 177 Prozent. Eine Herausforderung für Führungskräfte, die sowohl präsent sein als auch Struktur und Ziele vorgeben sollen. Prof. Kunze stellte seinem Publikum das Konzept der beidhändigen Führungskultur vor: „Aktuell erfolgreich sein, frühzeitig neue Entwicklungen erkennen und neue Wege gehen, auch wenn die alten noch funktionieren“. Ein wichtiger Aspekt hierbei sei, die Mitarbeitenden emotional bei Veränderungen mitzunehmen. Tradierte Einstellungen zu verändern stelle einen längeren Prozess dar. Prof. Kunze empfahl, am Charisma zu arbeiten, Freundlichkeit und Akzeptanz auszustrahlen. „Man muss als Führungskraft aus seiner Komfortzone raus, hier zu investieren lohnt sich“, gab er den Zuhörer*innen mit auf den Weg. 

An den Vortrag schloss sich eine längere Diskussion an, an der sich zahlreiche Gäste sowohl vor Ort als auch online beteiligten. 

Die WfG gibt allen Interessierten die Möglichkeit, sich über den folgenden Link die aufgezeichnete Veranstaltung im Nachgang noch einmal anzuschauen: https://youtu.be/rwuGSn6Q8X4

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland

Schreiben Sie einen Kommentar

5 + 3 =
6 + 6 =
5 + 9 =