Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Ein Engel der Kulturen für Worms
20.59 Uhr | 14. Dezember 2014
 Projekt des Interkulturelle Runden Tisches für 2015 startet: Am 21. Dezember werden Anhänger und Broschen verkauft 

Ein Engel der Kulturen für Worms

Über den Engel freuen sich Pfarrerin Dr. Erika Mohri, Rahel Kurt, Ahmet Cengelköy und Nicole Schork (von links).

Über den Engel freuen sich Pfarrerin Dr. Erika Mohri, Rahel Kurt, Ahmet Cengelköy und Nicole Schork (von links).

„Engel der Kulturen“ heißt das Projekt, das sich der Interkulturelle Runde Tisch für 2015 vorgenommen hat. Es besteht aus drei Vorhaben: die Verlegung einer Bodenintarsie mit dem Motiv „Engel der Kulturen“, einem Aktionstag unter Beteiligung besonders von Kindern und Jugendlichen, gerne von Schulgruppen, und schließlich Begegnungsveranstaltungen für Juden, Christen und Muslime sowie aller, die auf „Engel“ und „Kulturen“ neugierig sind.

Bei der letzten Sitzung des Interkulturellen Runden Tisches stellte Pfarrerin Erika Mohri den Engel noch einmal vor: Ein Kreis verbindet die Zeichen der drei abrahamischen Religionen. Aus dem Kreis treten nach innen der Davidsstern, das Kreuz Christi und der islamische Halbmond hervor. Dadurch ergibt sich in der Mitte der Umriss eines Engels.

Gemeinsam und friedlich die Zukunft gestalten
Die Künstler Gregor Merten und Carmen Dietrich, die das Symbol entwickelt haben, sagen dazu: „Wir leben in einer Welt. Wir lassen einander zu und geben uns gegenseitig Raum zur Entfaltung. Mitmenschlichkeit und Achtung vor der Schöpfung prägen die von allen gebildete Mitte. Wir sind einander verbunden und werden nur gemeinsam und friedlich die Zukunft gestalten können.“

Schon vor einem Jahr hatte sich der Interkulturelle Runde Tisch für die Durchführung ausgesprochen, seither laufen die Vorbereitungen. So wird seitens der Stadt zurzeit geprüft, ob die Bodenintarsie auf dem Marktplatz, nahe der Dreifaltigkeitskirche und mit Blick zum Dom verlegt werden kann.

Bei der Verlegung soll dann an Ort und Stelle die Intarsie für die nächste Stadt mit dem Schneidbrenner aus einer Eisenplatte geschnitten werden – eine tolle Aktion gerade für Jugendliche, und ein Zeichen dafür, wie der Engel von Stadt zu Stadt wandert.

Die Finanzierung geschieht über Spenden: die Mitglieder des Runden Tisches werden Anhänger und Broschen mit dem Engel-der-Kulturen-Motiv für je 10 Euro verkaufen. Sie sind anzutreffen am kommenden Sonntag, 21. Dezember, vor Beginn des Weihnachtskonzertes an der Dreifaltigkeitskirche und vor Beginn des Turmblasens an der Magnuskirche, Worms.

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen