Sie sind hier: Home » Sport » Ein erster schwerer Schritt hin zur Meisterschaft

Ein erster schwerer Schritt hin zur Meisterschaft

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: TV Leiselheim verteidigt die Tabellenführung durch einen furiosen 6:1-Sieg über Angstgegner TTC Wöschbach

„Ich bin wieder zurück“, jubilierte Vladimir Anca. Der 20-jährige Angreifer des TV Leiselheim zeigte sich beim 6:1-Erfolg über den TTC Wöschbach von seiner besten Seite. Das kleine Formtief der letzten Wochen scheint überwunden, was eine wichtige Nachricht für den TVL im Titelkampf der 3. Bundesliga Süd ist.

„Ich bin wieder zurück“, jubilierte Vladimir Anca. Der 20-jährige Angreifer des TV Leiselheim zeigte sich beim 6:1-Erfolg über den TTC Wöschbach von seiner besten Seite. Das kleine Formtief der letzten Wochen scheint überwunden, was eine wichtige Nachricht für den TVL im Titelkampf der 3. Bundesliga Süd ist.

Nach gut zwei Stunden reiner Spielzeit war’s vorbei. Tischtennis-Drittligist TV Leiselheim hatte gleich mehrere Ziele erreicht, die man sich für ein Meisterschaftsspiel so setzen kann. Da war zunächst der brillant heraus gespielte 6:1-Erfolg über den TTC Wöschbach – der erste Heimsieg im dritten Anlauf gegen die spielstarken Tischtennis-Asse aus dem badischen Pfinztal in der Nähe von Karlsruhe. Damit verteidigen die Wormser Vorortler die Tabellenführung der 3. Bundesliga Süd knapp. Allerdings hängt SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal der Truppe von Leiselheims langjährigem Trainer Christian Kaufhold nach einem 6:0-Kantersieg über SV Schott Jena im Nacken.

Soweit der sportive Part des drittletzten Spieltages der Saison 2018/2019, den Christian Kaufhold und sein Team ohne Fehl und Tadel absolvierten. „Das war ein perfekter Tag“, zeigte sich der TVL-Coach nicht nur ob der sportlichen Meisterleistung seiner Schützlinge völlig entspannt. Die Wormser hatten ihr Heimspiel zwanzig Kilometer entfernt vom gewohnten Heimspielort am Leiselheimer Trappenberg in Framersheim ausgetragen. Eine Tour des TVL in das idyllische Weinörtchen nahe Alzey, die sich nicht allein in den zwei Punkten auf dem Habenkonto positiv auswirkte. „Der TuS Framersheim hat die Partie ganz toll organisiert. Das war eine riesige Werbung für den Tischtennissport“, befand Christian Kaufhold.

Mitreißender Spitzensport
In der Tat. Gut 120 Zuschauer erlebten mitreißenden Spitzensport, zelebrierten damit zugleich ein wenig die 1250-Jahr-Feier der Gemeinde, hatten Spaß, gingen begeistert mit. Anhänger beider Teams kamen voll auf ihre Kosten. Dafür sorgten schon die jeweils vier Tischtennis-Könner auf beiden Seiten, die jede Menge spektakulärer Ballwechsel in die Sport- und Kulturhalle Framersheim zauberten. Magisch aus Leiselheimer Sicht ging es schon in den Doppeln zu, sorgten doch Constantin Cioti / Vladimir Anca und Nico Stehle / Medardas Stankevicius mit zwei Viersatz-Siegen für einen schnellen 2:0-Vorsprung. Das gab’s nicht allzu oft in dieser Spielzeit.

Was dafür diese Saison bei den Spielen des TV Leiselheim öfters ansteht, garantierten die Topspieler beider Vereine in den Partien des vorderen Paarkreuzes: Spannung pur bis zum letzten Ballwechsel. Constantin Cioti bezwang dabei den Ex-Leiselheimer Ilya Shamin nach Abwehr eines Matchballes genauso in fünf Sätzen, wie der russische TTC-Spitzenspieler Dmitry Zakharov TVL-Routinier Nico Stehle in fünf Durchgängen niederrang. 3:1 stand es damit zur Pause. Eine Führung, die Leiselheim ordentlich Selbstvertrauen einflößte.

„Die zahlreichen Zuschauer haben uns prima unterstützt. Dafür wollten wir mit Leistung zurückzahlen“, sah Christian Kaufhold sein Team in Bestform auftrumpfen. Die beiden Leiselheimer Youngster Medardas Stankevicius (18) und Vladimir Anca (20) agierten wie im Rausch und schnappten sich zwei 3:0-Erfolge. Da wollte sich Constantin Cioti, der rumänische Meister im Einzel von 2014, ebenfalls nicht lumpen lassen. Sein Viersatz-Erfolg über Zakharov bedeutete den 6:1-Sieg für den TV Leiselheim. Der erste schwere Schritt hin zur angestrebten Meisterschaft war gegangen. Zwei schwere Schritte beim Tabellenvierten TTC Weinheim und zum Saisonfinale am heimischen Trappenberg gegen den Tabellendritten SV Salamander Kornwestheim stehen noch aus. Die in Framersheim gezeigte Leistung lässt jedenfalls hoffen, dass die Schritte zwei und drei noch folgen könnten.

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd
TV Leiselheim vs. TTC Wöschbach 6:1 Spiele / 20:8 Sätze
Punkte TVL: Constantin Cioti / Vladimir Anca, Nico Stehle / Medardas Stankevicius, Constantin Cioti (2), Medardas Stankevicius, Vladimir Anca.

:

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport, Tischtennis

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung