Sie sind hier: Home » Fußball » Einmal läuft’s, einmal nicht
13.13 Uhr | 12. August 2019

Einmal läuft’s, einmal nicht

FUßBALL: Normannia-Erste in der A-Klasse angekommen - Zweite mit Dämpfer

Aus Weinsheim kamen die Normannia-Teams mit einer Niederlage und einem Sieg im Gepäck nach Hause. Während bei der Zweiten beim 1:6 gegen Weinsheim II wenig funktionierte, zeigte die Erste eine souveräne Leistung und für einen nie gefährdeten 4:0-Sieg ein.

TuS Weinsheim II – Normannia II (6:1)

Letzte Woche top – heute flop. So könnte man die verdiente Niederlage der Zweiten gegen effektive Weinsheimer beschreiben. Vieles kam zusammen wie bspw. ein Dutzend Urlauber oder zwei verletzungsbedingte Auswechslungen in der ersten halben Stunde. Zudem lief bei der auf dem Platz stehenden Elf dann auch eher wenig zusammen.

Bei den ersten drei Toren lud der SVN Weinsheim zum Treffen ein, bereits zur Halbzeit stand es 2:0 für den TuS. Beim vierten Treffer kombinierten sich die Weinsheimer schön durch, für die Normannia – die mit einiger Unterstützung aus der eigenen AH auflief – verkürzte Simo Edel zwischenzeitlich per Elfmeter auf 4:1. Am Ende fing sich die Normannia-Elf noch zwei weitere Treffer, die nicht hätten sein müssten.

Insgesamt zu wenig vom SVN, der sich im Hinblick auf nächste Woche in Sachen Einstellung, Laufbereitschaft und Willen erheblich steigern muss.

Für die Normannia spielten: Florian Graf, Christoph Biedert (20. Mircea Pascalin), Erik Staus, Marius Illy, Sebastian Dziedzic, Marko Uhl (46. Jonas Freynhagen), Simo Edel, Eric Hobe, Adrian Metzger, Thomas Jatzek (28. Francesco Pinel), Dennis Müller

TuS Weinsheim – Normannia I (0:4)

Bei schwülwarmen Temperaturen nahm die Normannia früh das Heft in die Hand und erarbeitete sich mit kompaktem Auftreten und sauberen Pässen die Hohheit im Mittelfeld. Nach vorne kam der SVN zu einigen Großchancen, von denen Timo Glaser nach schönem Pass von Daniel Möbius (30.) und Möbius selbst nach überegter Vorarbeit von Landua (37.) gleich zwei zu nutzen wussten.

Von Weinsheim kam offensiv wenig, die Normannia-Defensive agierte jedoch auch höchst konzentriert und löschte gefährliche Aktionen früh. Nach dem Seitenwechsel blieb das große Weinsheimer Aufbäumen aus, stattdessen legte Schlitzohr Timo Glaser nach: Sein Eckball schlug sehenswert direkt zum 3:0 im langen Eck ein (47.). In der Folge dominierte die Normannia dann zusehends das Spielgeschehen und hätte sogar noch höher führen können. Weinsheim kam außer bei ein, zwei unvollendeten Kontern nicht mehr gefährlich auf. Den Deckel drauf machte dann Normannia-Kapitän Möbius auf Vorlage von Simo Edel, der zuvor die Weinsheimer Abwehr wie Slalomstangen stehen ließ (80.).

Der SVN holt somit die optimale Ausbeute aus den ersten beiden Spieltagen und ist in der A-Klasse angekommen. Nächste Woche geht’s nach Wiesbachtal, wo die Trauben noch etwas höher hängen dürften.

Die Normannia spielte mit: Bernd Hallermann, Milosh Lieth, Julian Benz, Max Schmitt, Jannes Wach, Pascal Schäfer, Timo Glaser, Daniel Möbius, Steffen Graf (76. Marius Illy), Ricardo Landua, Pascal Bogner (71. Simo Edel)

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Fußball, Sport

Kommentare sind geschlossen