Sie sind hier: Home » Handball » Erster Sieg im dritten Anlauf

Erster Sieg im dritten Anlauf

HSG-Handballer freuen sich über einen denkbar knappen 28:27-Auswärtserfolg in Eckbachtal

Im dritten Anlauf haben die Handballer der HSG Worms den ersten Sieg im Handball-Jahr 2019 eingefahren. Nach dem überragenden 48:25-Hinspielerfolg holten die Wormser auch auswärts zwei Punkte gegen die HSG Eckbachtal. Mit einem denkbar knappen 28:27-Erfolg haben die HSGler ein wichtiges Ausrufezeichen im Abstiegskampf gegen einen heimstarken Gegner gesetzt und zugleich Moral nach enttäuschenden Ergebnissen gezeigt. „Schön war’s nicht, aber wichtig und verdient. Wir waren über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft und haben uns endlich mal wieder für unseren Aufwand belohnt“, freut sich HSG-Trainer Marco Tremmel.

Bingen, Saulheim, Zweibrücken, Kastellaun/Simmern: Die Liste der Mannschaften, die beim Aufsteiger aus der Pfalz punktlos nach Hause gefahren sind, ist lang. Den Gästen aus der Nibelungenstadt war vom Anpfiff weg anzumerken, dass sich das Team nicht in diese Liste eintragen wollte. Sie ging motiviert und konzentriert zu Werke, doch die Verunsicherung war den Wormser Drachen nach zuletzt einigen Niederlagen dennoch anzumerken. So entwickelte bei allem Engagement ein fehlerbehaftetes Spiel mit wechselnder Führung. Zwar war den HSGler die spielerische Überlegenheit anzusehen, jedoch versagten den Gäste auf dem Weg zum Tor oder vor dem Tor immer wieder die Nerven. Einzig der seit Wochen in starker Form agierende Rückraumspieler Moritz Happersberger zeigte sich unbeeindruckt und hielt seine Mannschaft beinahe im Alleingang im Spiel gegen das Kollektiv aus Eckbachtal. Und immer wenn die Wormser Nummer drei nicht zum Zug kam, sprang Fabian Markert für ihn ein. Auch der zweite Wormser Rückraumspieler erwische einen Sahne-Tag, insgesamt erzielte das Duo auf Halblinks 18 der 27 Wormser Tore. Aber auch das Duo konnte den knappen 12:13-Pausenrückstand nicht verhindert. „Wir haben zwar weniger Fehler als in den Vorwochen gemacht, aber immer noch zu viele. Wir hätten schon zur Pause führen müssen, wir waren die bessere Mannschaft“, resümierte Marco Tremmel den ersten Durchgang.

Nach dem Seitenwechsel brachte die Tremmel-Sieben ihr Potenzial dann auf die Platte. Ausgerechnet der erst 17-jährige Rechtsaußen Jonas Beyer erzielte in der 40. Spielminute die 19:18-Führung für seine Farben. Und diese Führung sollten sich die HSGler nicht mehr nehmen lassen. Im Gegenteil: Dank einer aufopferungsvoll kämpfenden Abwehr und konsequenten Torabschlüssen bei den wenigen sich bietenden Chancen zog die HSG bis zur 50. Minute auf vier Tore davon. Besonders erfreulich: Neben gestandenen Oberligaspielern wie Moritz Happersberger und Fabian Markert wusste auch das Wormser Eigengewächs Jonas Beyer zu überzeugen. Sagenhafte vier Treffer waren dem jungen Linkshänder vergönnt. Der A-Jugendliche war es dann auch, der den Siegtreffer einleitete. Beim Einspringen von Rechtsaußen provozierte er einen Siebmeter, den Moritz Happersberger zum 27:26-Sieg verwandelte. „Das war eine starke kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft. Wir haben uns die Punkte als Team geholt und gezeigt, dass wir besser sind als es die Tabelle sagt. Wir dürfen aber auch kein Stück nachlassen in den kommenden Wochen, wir brauchen noch Punkte um nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Für Moritz freut es mich sehr, dass er sein einigen Wochen sein riesiges Potenzial auch auf die Platte bringt. Für Jonas freut mich genauso sehr, unglaublich wie cool der Junge agiert und der Mannschaft hilft. Das Kompliment kann ich aber auch gleich an meinen Co-Trainer Stefan Wegerle weitergeben, der seine Bindegliedfunktion als A-Jugend-Trainer hervorragend ausfüllt“, bilanziert Marco Tremmel.

Aufstellung: Taday, Gabrys (beide Tor), F. Markert (10), Beyer (4), Theuer, Sturm, Seyfried, D. Markert, Herbert (2), Metzdorf (1), Brestrich (1), Balaz (1), Happersberger (8), Dietz.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Handball, Sport

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung