Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die Nibelungen Kurier Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Fußball » FC Homburg behält auch in Pfeddersheim eine weiße Weste

FC Homburg behält auch in Pfeddersheim eine weiße Weste

Oberliga Südwest: TSG unterliegt am Freitagabend mit 0:2 Toren gegen haushohen Favoriten

Andreas Buch war einer der Aktivposten bei der TSG Pfeddersheim. Foto: Felix Diehl

Alexander Hahn in der 41. Minute und Sven Sökler in der 60. Minuten machten durch die ihre beiden Treffer die Hoffnung der TSG Pfeddersheim am Freitagabend auf eine Überraschung gegen den Tabellenführer aus Homburg zunichte.

Trotz guter Anlagen vermochte die Heimelf aus ihren Möglichkeiten keinen Nutzen zu ziehen und geriet denkbar ungünstig kurz vor der Halbzeitpause in Rückstand. Auch nach dem Seitenwechsel konnte sich die Mannschaft von Norbert Hess gut verkaufen, musste aber nach einer Stunde Spielzeit vor knapp 400 Besuchern die Vorentscheidung hinnehmen. Bezeichnenderweise resultierte der Treffer aus einem Konter.

Trotz der Niederlagenserie und auch mit Blick auf die nächste schwere Auswärtshürde am 13. Oktober beim Tabellenzweiten FK Pirmasens, sollte das Team über genügend Selbstvertrauen verfügen, um gegen vermeintlich leichtere Gegner das Punktepolster aufbessern zu können.

Lucas Oppermann hat es gleich mit zwei Homburgern zu tun. Foto: Felix Diehl

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Fußball, Sport am 6. Oktober 2017

Kommentare sind geschlossen