Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Fesselnde Miniaturwelten
12.08 Uhr | 30. November 2015

Fesselnde Miniaturwelten

Erste Eicher Modellbahnbörse erfreute Sammler und Neugierige über die Regionsgrenze hinaus

Organisator Michael Günther ist seit Jahren Feierabendhändler mit Herzblut. Foto: Vera Beiersdörfer

Organisator Michael Günther ist seit Jahren Feierabendhändler mit Herzblut. Foto: Vera Beiersdörfer

Von Vera Beiersdörfer Von mehr als bloßem Hobby, sondern  von wahrer Faszination, sprechen Modelleisenbahner wenn sie über ihre Sammelleidenschaft berichten. Am vergangenen ersten Adventssonntag feierte die beliebte Modelleisenbahnbörse ihre Premiere in der Eicher Altrheinhalle. „Besonders freut es mich, dass spontan noch zwei zu den 24 gemeldeten Ausstellern hinzugekommen sind“, erklärt Veranstalter Michael Günther. Er selbst sei seit 1973 den kleinen Miniaturwelten verfallen und seit 1998 Organisator für Modelleisenbahnbörsen. Zunächst wurden diese in Hallen im Umland veranstaltet, zuletzt im EWR Kesselhaus. „Da das Kesselhaus derzeit belegt ist, suchte ich nach einer Alternative und bin auf die Altrheinhalle gestoßen“. Am Sonntag konnten hier Besucher überwiegend gebrauchte Modelleisenbahnen aller Spurweiten und Stromsysteme, Zubehör jeglicher Art und Modellautos kaufen, tauschen oder einfach nur bestaunen. Überall wurde gefachsimpelt und über die Passion Modelleisenbahn gesprochen. Ab der Spurweite H0 konnten defekte Lokomotiven zur Reparatur abgegeben werden und für den kleinen Testbetrieb gab es sowohl digitale, als auch analoge Teststrecken.

no images were found

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen