Sie sind hier: Home » Sport » Freude und Frust lagen für die Sportler des Budokai Worms dicht beieinander
18.13 Uhr | 25. April 2013

Freude und Frust lagen für die Sportler des Budokai Worms dicht beieinander

Erfolgreichste Mannschaft beim Köllertaler Karate-Cup Tag der 4. Plätze für die Jüngsten

Insgesamt 19 Budokai-Sportler traten beim 2. Köllertaler Karate Cup in Püttlingen an, das mit 16 Vereinen aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Luxemburg sehr gut besucht war. Zoe Bach und Mona Köhnke machten das Karateka-Finale der AK wU16 unter sich aus, das Köhnke für sich entscheiden konnte. In der AK mU18 männlich belegten Markus Kraft und Martin Wohlfarth die Plätze zwei und drei. Meryem Altuntas komplettierte mit ihrem dritten Platz in der AK wU18 weiblich das tolle Ergebnis. Fortgesetzt  in der Kategorie Kumite siegten Markus Kraft und Meryem Altuntas in ihren Alterklassen souverän. Damit war Budokai Worms mit vier ersten, zwei zweiten und zwei dritten Plätzen die erfolgreichste Mannschaft des Turniers.

Anders verlief es dagegen für die jüngste Karatekas, die mit ihrem Trainer Thomas Diehm zum Rhein-Neckar-Kids Cup nach Ludwigshafen gefahren waren. In der Kategorie Kata belegten Maxime Henry, Alex Istrate, Ben Weidenhausen und Marko Stojakovic in ihrer Alterklasse und Gürtelgraduierung jeweils den 4. Platz. Chris Wippich und Till Klingler erreichten jeweils den dritten Platz. Auch im Kumite lief es nicht besser. Von drei angetretenen Athleten erreichte nur Till Klingler einen dritten Platz. So haben auch die jüngsten Sportler erfahren müssen, dass es nicht bei jedem Turnier zu den erhofften Erfolgen kommen kann. Dennoch ist Trainer Thomas Diehm zuversichtlich, dass sich bei den nächsten Turnieren der Erfolg wieder einstellen wird. Weitere Informationen zum Verein gibt es unter www.budokai-worms.de.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport, Sport-Mix

Kommentare sind geschlossen