Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Futterhäuschen auf dem Friedhof entwendet
11.15 Uhr | 21. Februar 2021

Futterhäuschen auf dem Friedhof entwendet

LEISELHEIM: Vogel- und Geflügelzuchtverein ärgert sich über Verhalten / Besucher konnte nicht widerstehen

Nach langer Abstinenz wurden im zeitigen Frühjahr 2020, mit Unterstützung des damaligen Leiters des Friedhofamtes, Quirin Heinz, der Friedhof mit neuen Nistkästen und Futterhäusern ausgestattet. Die Nistkästen wurden von Vereinsmitglied Hinz hergestellt, die Futterhäuser wurden von Quirin Heinz gestiftet. Jetzt 2021, nach einem Jahr, muss der Verein feststellen, dass manchem Menschen scheinbar nichts mehr heilig ist. Schlimm genug wenn auf Friedhöfen auf einem Grab etwas entwendet wird. „Jetzt vergreift man sich an einem der Futterhäuschen“, so die Vereinsmitglieder. Dieses hing in Höhe der Friedhofstoilette. „Hier weisen wir darauf hin, dass bei Feststellung der Täter eine Anzeige erstattet wird“, erklärt Siegfried Deibert und hofft, dass die Wiederholung eines solchen Vorfalles ausbleibt.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen