Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die Nibelungen Kurier Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Gemeinde nun mit E-Auto mobil unterwegs

Gemeinde nun mit E-Auto mobil unterwegs

Bobenheim-Roxheim kommt Vorbildfunktion nach / Zukunftsweisendes Projekt

Von links: Birgit Adrian (Geschäftsführerin Gemeindewerke), Angelika Köhler, Sabine Gotthardt (beide Gemeindeverwaltung), Bürgermeister Michael Müller und Praktikantin Franka Kühn.

Seit kurzem fährt auch die Gemeindeverwaltung Bobenheim-Roxheim mit Strom. Das E-Auto ersetzt ein Dienstfahrzeug mit Verbrennungsmotor. „Ich sehe die Gemeinde hier in der Pflicht, ihrer Vorbildfunktion nachzukommen“, erklärt Bürgermeister Michael Müller diese Vorreiterrolle der Kommune im Bereich Umwelt. Unterstützt wird das Ganze im Rahmen eines Sponsoringvertrages durch die Gemeindewerke Bobenheim-Roxheim GmbH, deren Logo nun auch das Heck des Fahrzeugs ziert. „Ein sehr gutes, zukunftsweisendes Projekt, das wir gerne unterstützen“, kommentiert Geschäftsführerin Birgit Adrian. Das E-Auto ist zwei Jahre geleast. „Nach dem Testlauf werden wir entscheiden, ob wir die E-Mobilität im Fuhrpark weiter ausbauen werden“, blickt Bürgermeister Müller in die Zukunft. Denn problematisch ist die geringe Reichweite von gerade mal 200 Kilometer. „Für Fahrten zum Beispiel zum Gemeinde- und Städtebund nach Boppard sind wir immer noch auf Autos mit Verbrennungsmotor angewiesen“, so die Büroleitende Beamtin Angelika Köhler.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland, Bobenheim-Roxheim am 4. Oktober 2017

Kommentare sind geschlossen