Sie sind hier: Home » Sport » Girlpower bei den „Heidelberg Sevens“
13.26 Uhr | 4. Juli 2022
RUGBY-CLUB WORMS: 3. Platz ein schöner Turniererfolg / Jungdrachen absolvieren Schiedsrichterausbildung

Girlpower bei den „Heidelberg Sevens“

Unverzichtbar im Ruby-Sport sind die Schiedsrichter. Einige Wormser Jungdrachen sind ebenfalls mit Begeisterung dabei.

Am 25. und 26. Juni fanden zum 25. Mal die „Heidelberg Sevens“ statt. Ein internationales Jugendturnier, das nach zwei Jahren coronabedingter Pause, dieses Jahr wieder ausgetragen werden konnte. Die Spiele erstrecken sich über zwei Tage. Samstags die Gruppenspiele, sonntags die Plazierungsspiele. Bei den U16 Juniors traten 12 Mannschaften aus sechs Ländern (Deutschland, Belgien, Niederlande, England, Tschechien und Luxemburg). Vom RCW konnten verletzungsbedingt keine Spieler bei den U16 Juniors teilnehmen. Anders bei den U18 Girls, bei denen 6 Mannschaften aus 4 Ländern (Deutschland, Belgien, Frankreich und Vereinigte Arabische Emirate) antraten. Dort spielten Anna Karapanagiotidis, Jule Karstens und Emilia Hacker für die Landesauswahl und erziehlten den 3. Platz.

Aber nicht nur als Spieler waren Kinder vom RCW bei den „Heidelberg Sevens“ vertreten, sondern unterstützten als Ballkinder oder an der Linie. So war das Turnier auch ein Teil der Ausbildung der neuen Jungschiedsrichter, unter denen auch die vier Wormser Jungdrachen Jan, Ines, Tom und Caro sind. Der zweite praktische Teil der Jungschiedsrichterausbildung fand am vergangenen Wochenende beim SAS Challenge Cup in Heidelberg beim HTV statt, wo die neuen Schiedsrichter das erste mal selbst Jugendspiele leiten durften.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Sport, Sport-Mix

Kommentare sind geschlossen