Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Großes Gold nach Worms
PR-Anzeige

Großes Gold nach Worms

Wormser Friedhofsgärtner gestalten bestes Grab in Heilbronn

Volker Schmitt, links und Holger Busch freuen sich über den großen Erfolg in Heilbronn.

Volker Schmitt, links und Holger Busch freuen sich über den großen Erfolg in Heilbronn.

„Wir können es immer noch nicht glauben. Nach Koblenz und Hamburg ist die Bundesgartenschau in Heilbronn der dritte große Wettbewerb an dem wir teilnehmen und jetzt diese Überraschung“ freuen sich Holger Busch und Volker Schmitt, Worms. Gemeinsam mit zwei befreundeten Kollegen aus Rheinland-Pfalz traten die Friedhofsgärtner zum Wettbewerb „Grabgestaltung und Denkmal“ auf der Bundesgartenschau in Heilbronn (BUGA) an. Nach der sehr guten Bewertung für die Frühlingsbepflanzung mit einer Goldmedaille und zwei Silbermedaillen folgte jetzt mit der Großen Goldmedaille eine der begehrtesten Auszeichnungen für Busch und Schmitt. Die Große Goldmedaille wird nur einmal für die beste Arbeit in jeder Kategorie vergeben. „Das ausgezeichnete Grab liegt mit den wasserspeichernden Pflanzen voll im Trend. Außerdem zeigt sich an diesem Grab ein weiterer Trend bei der Grabbepflanzung: Wir betonen den Bereich rund um das Grabzeichen nicht mehr so stark sondern wir suchen ein oder zwei besonders schöne Gehölze aus. Die sorgen dafür, dass das Denkmal richtig in Szene gesetzt wird“ erklären die Fachleute für die Gestaltung und Pflege von Gräbern aus Worms.

Das einstellige Wahlgrab mit Steinbrech als Bodendecker, einer Araucarie als Rahmengehölz und der bunten Sommerbepflanzung zeichneten die Preisrichter mit der begehrten Großen Goldmedaille aus.

Das einstellige Wahlgrab mit Steinbrech als Bodendecker, einer Araucarie als Rahmengehölz und der bunten Sommerbepflanzung zeichneten die Preisrichter mit der begehrten Großen Goldmedaille aus.

„Wir melden uns im Vorjahr zum Wettbewerb an und bekommen im Sommer die Grabzeichen zugelost. Und dann beginnen die Überlegungen und das Planen. Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist auch eine logistische Herausforderung. So haben wir zum Beispiel den Steinbrech, der auf unserem Siegergrab wächst, selbst angezogen. Allein das war viel Arbeit“ erklären die Friedhofsgärtner. Gemeinsam lässt sich nicht nur die Logistik besser meistern: „Bei diesem Wettbewerb gemeinsam anzutreten macht einfach mehr Spaß“ ist sich das Quartett einig. Ende August werden sich Holger Busch und Volker Schmitt wieder auf den Weg an den Neckar machen – dann treffen sich die insgesamt 62 Friedhofsgärtner-Teams aus ganz Deutschland zur Herbstbepflanzung der Schaugräber auf der BUGA. „Nach diesem Erfolg haben wir natürlich Lust auf mehr“ freuen sich die Wormser bereits jetzt auf die letzte Runde im Wettbewerb.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung