Sie sind hier: Home » Osthofen » Gute Nachricht für Radler

Gute Nachricht für Radler

Schlammsee auf dem Radweg Osthofen/Abenheim ausgetrocknet

Bisher stellte der Schlammsee ein unangenehmes Hindernis für Radfahrer dar. Das soll nun endlich Geschichte sein.

Bisher stellte der Schlammsee ein unangenehmes Hindernis für Radfahrer dar. Das soll nun endlich Geschichte sein.

Der landwirtschaftliche Wirtschaftsweg über die Herrnsheimer Gemarkung Rheinberg stellt eine sehr gute Radwegeverbindung von Osthofen nach Abenheim dar und ist auch für den Tourismus ausgeschildert. Nachteil bisher: Nach jedem Gewitter oder Regenguss entstand eine große bis zu 40 cm tiefe Wasserfläche, die zusätzlich verschlammte, sodass ein Befahren mit dem Rad wochenlang unmöglich war.

Durch die Initiative des Bauern- und Winzervereins Herrnsheim, sowie auch durch die CDU Ortsverbände Herrnsheim, Abenheim und Osthofen konnte nun mit der Abteilung Verkehrswegebau der Stadt Worms eine einvernehmliche Lösung gefunden werden. Die anliegenden Winzer haben sich bereit erklärt, aufgeschüttete Dämme an den Weinbergen teilweise zu entfernen, damit das Wasser geregelt abfließen kann.

Wasser soll schneller versickern

Im Gegenzug legte die Stadt Worms eine Versickerungsmulde an, damit an der tiefsten Stelle ankommendes Wasser schneller versickern kann. Darüber hinaus wurde an verschiedenen Stellen die Wasserführung so gestaltet, dass das anfallende Wasser nicht mehr komplett in besagte Senke fließt sondern in die etwas höher liegende Entwässerung an der Landwirtschaftswege-Brücke am Zubringer.

Die Versickerungsmaßnahmen scheinen erfolgreich: Der Schlammsee zwischen Osthofen und Abenheim ist ausgetrocknet.

Die Versickerungsmaßnahmen scheinen erfolgreich: Der Schlammsee zwischen Osthofen und Abenheim ist ausgetrocknet.

Die Baustelle inspiziert haben die Ortsvorsteher Andreas Wasiliakis (Herrnsheim), Hans-Peter Weiler (Abenheim), die Beigeordneten Hans-Peter Knierim (VG Wonnegau) und Günter Sum (Osthofen). Ihr großer Dank ergehe an die Initiatoren aus Herrnsheim, Müsel und Schäfer. Insbesondere der Jungwinzer Peter Schäfer habe die Angelegenheit mit seinen Winzerkollegen und dem städtischen Bauamt vertraglich festgezurrt.

Günter Sum habe jetzt nach Abschluss der Bauarbeiten die Senke inspiziert und festgestellt, dass dort aktuell auch nach Regen kein Wasser stehe – somit scheint das lang geforderte Vorhaben geglückt.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Osthofen

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung