Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » „Handpuppe Paula“ unterwegs
11.32 Uhr | 11. September 2019

„Handpuppe Paula“ unterwegs

JUGENDROTKREUZ: Sandra Scharffenberger startet mit Erste Hilfe Vorschulprogramm in neue Saison

Sandra Scharffenberger mit ihrer Puppe „Paula“.

Sandra Scharffenberger mit ihrer Puppe „Paula“.

Im September 2018 startete das Deutsche Rote Kreuz bzw. das Jugendrotkreuz in Worms, wieder mit dem Erste Hilfe Vorschulprogramm „Paula-Helfen ist ein Kinderspiel“.

Sandra Scharffenberger, Beauftragte des Jugendrotkreuz im DRK-Kreisverband Worms, für den Bereich der Arbeit in den Kindergärten, konnte mit großflächiger Werbung und in persönlichen Gesprächen mit den Verantwortlichen der Kindergärten, sowie auf Elternabenden mit den Erziehungsberechtigen, überzeugen und alle waren sich einig: Das „Erste Hilfe“ Thema ist wichtig und muss auch zu den Kleinsten gebracht werden.

Mit bisher über 250 Kindern, aus 20 Kindergärten, hat Sandra Scharffenberger das Trösten, den Notruf, das Pflaster zuschneiden und einen Verband anlegen, intensiv und mit großem Spaß auf beiden Seiten, geübt.

Rettungswagen als Höhepunkt

Höhepunkt jeder „Paula“ Woche ist der Rettungswagen, der mit großer Unterstützung durch die Ortsvereine des Kreisverbandes , am letzten Tag am Kindergarten steht.

Eventuell vorhandene Ängste bei den Kindern können so abgebaut werden, auch die Neugier der kleinen „Helfer“, kann durch das Anschauen, dass hineinsehen und das Fragen beantworten, immer gestillt werden. 

Das Ergebnis am Ende zählt, und das sind die strahlenden Gesichter und der Stolz der Kinder, über das Erlernte und die Festigung der bereits vorhandenen Fähigkeiten.

Frau Scharffenberger und die kleine Puppe“ Paula“, starten nun freudig und motiviert, in eine weitere Saison, mit den neuen Vorschulkindern.

Unter Telefon 06241/26035 stehen die Organisatoren sehr gerne für weitere Fragen oder Buchungen zur Verfügung.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen