Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Herrnsheimer Fußballer erhalten Perspektive für Platznutzung
11.25 Uhr | 22. November 2022
SPIEL- UND TRAININGSBETRIEB: SPD-Stadtratsfraktion im Gespräch mit Sportdezernent Timo Horst und Vertretern der SG Eintracht

Herrnsheimer Fußballer erhalten Perspektive für Platznutzung

Von links: Andrea Bösing (Vorsitzende SG Eintracht Herrnsheim), Dirk Beyer (Vorsitzender der SPD Stadtratsfraktion), Uwe Merz (Ortsvorsteher Nehausen), Timo Horst (Sportdezernent) und Alexandra Zäuner (Vorsitzende der SPD Herrnsheim) beim vor Ort Termin auf dem Herrnsheimer Sportplatz. Foto: SPD

Anlässlich der jüngsten Entwicklungen um die Frage nach der Zukunft der Sportplatzanlage in Herrnsheim und Handlungsmöglichkeiten des Vereins SG Eintracht Herrnsheim hat ein schon länger geplantes Gespräch zwischen der SPD Stadtratsfraktion, dem Herrnsheimer Ortsverein der SPD, dem Sportdezernenten Timo Horst und Vertretern der SG Eintracht zusätzliche Aktualität gewonnen.

Kurz zuvor wurde vom Fachbeirat für Naturschutz mit Verweis auf einen Nutzungsvertrag die Entfernung des Zauns und der Rückbau des Platzes gefordert. Die wichtigste Botschaft des Termins: Die Fußballer und der Verein Eintracht Herrnsheim müssen sich keine Sorgen machen, dass sie kurzfristig oder langfristig ohne Fußballplatz für ihre Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen dastehen. „Es wurde in letzter Zeit viel über den Verein gesprochen, statt mit dem Verein. Aber nur so lässt sich die Situation zum Wohle aller nachhaltig lösen und wir sind froh, dass die SGE von unserem Dezernenten Timo Horst klare Perspektiven aufgezeigt bekommen hat“, sagten Fraktionsvorsitzender Dirk Beyer und Ortsvereinsvorsitzende Alexandra Zäuner.

Optionen für Spiel- und Trainingsbetrieb

Konkret hat der Vor-Ort-Termin der Wormser Genossen mit Vereinschefin Andrea Bösing und weiteren SG-Vertretern mehrere Ergebnisse gebracht: Losgelöst von der komplexen Situation rund um bestehende Pachtverträge und besondere Regelungen, wie etwa für den Zaun rund um den Sportplatz, wird die SGE nicht ohne eine für den Verein zufriedenstellende Lösung von ihrem heimischen Grün weichen müssen. Für die SGE bestehe laut Timo Horst die Option auf den Sportplatz an die nicht weit entfernte Pfrimmtal Realschule Plus auszuweichen – für den Spiel- und Trainingsbetrieb.

Ausgeprägte Gesprächsbereitschaft

Parallel wurde aber auch die Möglichkeit vorangetrieben, dass sich SGE und TuS Neuhausen über eine gemeinsame Nutzung von deren Sportanlage absprechen. Entgegen der jüngsten Aussagen gibt es keine Unstimmigkeiten oder dergleichen zwischen den Vereinen. „Es herrscht sogar eine ausgeprägte Gesprächsbereitschaft, was alleine schon die aktuell laufenden Gespräche zu einer Kooperation im Jugendbereich signalisieren. Das haben wir im Gespräch, was vielleicht an anderer Stelle besser auch mal hätte geführt werden sollen, ganz schnell in Erfahrung gebracht.“, so Beyer. Die SPD werde bei den Gesprächen natürlich auch weiter unterstützen, Initiator der angedachten und mehr als sinnvollen Sportrunde ist Timo Horst als Sportdezernent.

Dass es dem Verein wahrlich nicht nur um die eigene Zukunft geht, hätten die Gespräche laut den SPD-Vorsitzenden ebenfalls klar gezeigt: „Wir sind da inhaltlich komplett auf einer Linie. Die SGE ist ein Teil der Herrnsheimer DNA, und rund um die Sportplatzanlage gibt es im Park noch so viel mehr, dass das Leben im Stadtteil lebendig macht. Wir reden hier von einem Spielplatz, einem Bouleplatz, einem Basketballfeld, einem Bolzplatz oder auch von der Sprunggrube. All das wird von zahlreichen Kindern, Jugendlichen und Familien genutzt. Nicht zuletzt auch von der benachbarten Grundschule und Kindergärten.“

Schulterschluss mit CDU gesucht

All das und noch viel mehr wurde in den bisherigen Debatten um die Zukunft des Parks nach Ansicht der SPD von keinem offen thematisiert. Die Sozialdemokraten wollen wissen, wie die Verwaltung hierzu steht. Diese Fragen und auch Möglichkeiten der zukünftigen Platznutzung wollen sie im Ortsbeirat thematisieren und dabei auch den Schulterschluss mit der CDU suchen.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Worms und Ortsteile

Schreiben Sie einen Kommentar

1 + 8 =
2 + 5 =
7 + 7 =