Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Hilfe für stark verschuldete Kommunen

Hilfe für stark verschuldete Kommunen

Muscheid: „Die Empfehlungen der Bundesregierung greifen viel zu kurz!“ / Wormser Pro-Kopf-Verschuldung beläuft sich auf 3.360 Euro

Der Landkreis Alzey-Worms legt eine Haushalt mit "schwarzen Zahlen" vor. Foto: Steffi Loos/dapd

Foto: Steffi Loos/dapd

Die Bundesregierung hat heute Empfehlungen zur Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse veröffentlicht und damit auch Vorschläge zur Hilfe für stark verschuldete Kommunen gemacht. Dazu sagt Dietmar Muscheid, Vorsitzender des DGB Rheinland-Pfalz / Saarland: „Unter den 20 bundesweit am stärksten verschuldeten Kommunen kommen zehn aus Rheinland-Pfalz. Viele dieser Kommunen sind so hoffnungslos verschuldet, dass sie sich daraus aus eigener Kraft nicht mehr befreien können. Es ist deshalb zu begrüßen, dass sich der Bund endlich zur Hilfe bereit erklärt. Doch die vorgelegten Empfehlungen der Bundesregierung greifen viel zu kurz und beantworten die Schlüsselfrage nicht, wie der kommunalen Verschuldung beizukommen sei. Geht es nach der Bundesregierung, dann sollen nur kleine Stellschrauben gedreht werden, etwa um die Kommunen vereinzelt bei Zins- und Tilgungsraten zu unterstützen – das wird das Problem nicht lösen! Eine nachhaltige Lösung muss die Finanzausstattung der rheinland-pfälzischen Kommunen insgesamt verbessern, damit über den Schuldenabbau hinaus noch in die marode Infrastruktur und den Personennahverkehr investiert werden kann. Dazu braucht es dringend eine Reform der Erbschafts- und Vermögensteuer sowie die Weiterentwicklung der Gewerbesteuer hin zu einer Gemeindewirtschaftssteuer. Für einen weiteren Ausgleich fordern wir einen Altschuldentilgungsfonds, der alle politischen Ebenen in die Pflicht nimmt.“

Anmerkung der Redaktion: Laut „Kommunalem Finanzreport“ der Bertelsmann-Stiftung ist nach Kassenkrediten je Einwohner gerechnet jeder Wormser mit 3.360 Euro verschuldet. An der Spitze liegt Pirmasens mit 8.239 Euro, gefolgt von Oberhausen (7.734 Euro), Kaiserslautern (6.843) sowie Mülheim/Ruhr und Hagen, Remscheid, Zweibrücken, Ludwigshafen, Kreis Kusel, Trier, Essen und Wuppertal.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Schreiben Sie einen Kommentar

8 + 10 =
4 + 8 =
7 + 9 =

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung