Sie sind hier: Home » Verbraucher-Tipps, Promotions und Empfehlungen » Holz als nachhaltiger Rohstoff

Holz als nachhaltiger Rohstoff

Foto: pexels.com

Holz liegt aktuell stark im Trend. Viele halten das Material für widerstandsfähig und besonders nachhaltig. Stimmt das wirklich? Und welche Eigenschaften machen Holz zu einem besonders nachhaltigen Baustoff? Im folgenden Artikel möchten wir von Pineca Ihnen gerne wichtige Informationen zum Thema Holz im Gebäudebau mit auf den Weg geben. 

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff – dies ist auch der Grund dafür, dass er aus ökologischer Sicht so interessant ist. Dennoch gilt es in Sachen Nachhaltigkeit einiges zu beachten, denn nicht jedes Holz ist nachhaltig. Ein nachhaltiger Wald muss ein ökologisches Gleichgewicht einhalten. Das bedeutet, dass nur so viel abgeholzt wird, wie auch wieder nachwächst. Den gesamten Regenholz abholen – wie es in vielen Ländern geschieht – ist also definitiv kein nachhaltiger Akt. 
Ein Wald hat viele wichtige ökologische Funktionen. Er bindet CO2 aus der Luft und ist so wichtig in Sachen Klimaschutz. Zudem ist er Heimat vieler Tiere und Nährboden für Pflanzen. Zudem ist er ebenfalls wichtig für das Filtern und die Speicherung von Wasser. 
In der aktuellen Forstwirtschaft werden diese wichtigen Funktionen beachtet und in Hinblick auf die Nachhaltigkeit von Holz geschützt. 
In Deutschland gelten strenge Regeln in Bezug auf die Holzgewinnung, daher ist in Deutschland gewachsenes Holz ist nach Gesetz immer nachhaltig. 

Das sollten Sie beim Bau mit Holz beachten
Sie können es sich nach Lesen des letzten Abschnitts sicher schon denken: Holzbau ist nur dann nachhaltig, wenn Sie das richtige Holz verwenden. 
Das Holz für Ihren Holzbau sollte aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammen. So leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz tropischer Wälder, aber auch vielen anderen Wäldern in Osteuropa. 
Für Holzimporte gibt es viele handelsrechtliche Vereinbarungen wie die Europäische Holzhandelsverordnung (EUTR) und das Holzhandelssicherungsgesetz (HolzSiG) in Deutschland. Holz, das diese Auflagen erfüllt, ist bereits deutliche nachhaltiger als illegal abgeholztes Holz aus dem Regenwald. 
Achten Sie jedoch darüber hinaus darauf, dass Sie möglichst qualitatives und somit langlebiges Holz verwenden. Holz an sich ist sehr ökologisch und bringt viele Vorteile mit sich: Es wächst nach, speichert CO2, schafft ein gesundes Raumklima. 
Dennoch müssen Sie den Bau Ihres Holzhauses gut planen, um wirklich nachhaltig zu sein. Das Holz als Grundmaterial sollte möglichst lange halten. Ein Holzhaus, das schon nach wenigen Jahren wieder abgerissen wird, ist nicht nachhaltig. 
Beim nachhaltigem Bau mit Holz sollten Sie also darauf achten, möglichst robust zu bauen. Verschiedene Baumaterialien müssen intelligent kombiniert werden, um die Langlebigkeit des Hauses sicherzustellen. Architekten sollten darauf achten, die verschiedenen Baustoffe in Hinblick auf Nachhaltigkeit sinnvoll in der Planung zu kombinieren 
Bei Pineca ist uns Nachhaltigkeit ein großes Anliegen. Wir möchten, dass Sie lange etwas von Ihrem Holzhaus haben und so Ihren Geldbeutel und die Umwelt schonen. Unsere Holzprodukte sind aus langsam wachsender, nordischer Kiefer gefertigt, die eine hohe Dichte und somit Langlebigkeit gewährleistet. Ihr Holzhaus ist langfristig vor Schimmel und Fäulnis geschützt und wir bieten Ihnen eine Garantie von 10 Jahren. 
Haben Sie Fragen zum Thema Holz oder benötigen Beratung in Sachen Hausbau mit Holz? Wir von Pineca sind jederzeit für Sie da und beraten Sie gerne am Telefon oder per Mail. Kontaktieren Sie uns!

Beitrag teilen Facebook Twitter

Schreiben Sie einen Kommentar

9 + 3 =
2 + 1 =
3 + 9 =