Sie sind hier: Home » Sport » Hungary Open 2013
22.06 Uhr | 26. März 2013

Hungary Open 2013

Kunstradsportler des VfH waren in der Woche vor Ostern bei ihrem Partnerverein in Baj in Ungarn zu Gast

Es ist eine seit Jahren bestehende Tradition, dass die Kunstradsportler des VfH in der Woche vor Ostern bei ihrem Partnerverein in Baj in Ungarn zu Gast sind.

Für die Sportler galt es zunächst sich bei den Hungary Open in einem internationalen Starterfeld zu beweisen. Im Einer der Schülerinnen B belegte Maria Franziska Landua bei minimalem Punkteabzug den siebten Platz und Sarah Bauer konnte sich gegen starke Konkurrenz sogar einen vierten Platz hinter den Startern aus Ungarn und der Slowakai sichern.

Bastian Zeller, Nachwuchstalent des VfH im Einer Schüler B, fuhr sich auf ungarischem Boden zu einer neuen Bestleistung und damit Platz sieben. Eine sehr gelungene Kür zeigte ebenfalls Selfina Dietz, die sich mit 70,26 Punkten die Spitze im Einer der Schülerinnen A eroberte. In der Disziplin Einer der Juniorinnen traten gleich drei Sportlerinnen für den VfH an. Sie wollten den Wettkampf vor allem als Test für neue Kürelemente nutzen, was jedoch leider nicht in allen Teilen hundertprozentig gelang. Im Gesamtclassement bedeutete das Platz vier für Lilith Koenen und Platz sieben für Katharina Ansorg. Direkt dahinter, auf dem achten Rang, platzierte sich mit einem sauber durchgefahrenem Programm Lena Dietz.

Im Mannschaftsbereich nutzten gleich fünf der sechs Juniorenmannschaften, die sich in der letzten Woche für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten, die Ungarnfahrt als weiteren Baustein in der Vorbereitung für die DM Ende April in Nufringen.

Ausnahmslos alle Mannschaften zeigten im Wettkampf, dass sie ihre Küren bis ins Detail perfekt beherrschen, was von den Kampfrichtern mit entsprechend hohen Punktzahlen honoriert wurde. Im Vierer Einrad der Juniorinnen begegneten sich zwei VfH Mannschaften mit höchstem Ausführungsniveau auf Augenhöhe; den Unterschied in der Entscheidung um den Sieg machten am Ende mit 0,1 kleinste Feinheiten aus. Worms I mit Anna Zerfaß, Selfina Dietz, Monique Dorn und Lisanne Hirsch holte sich sich somit die Goldmedaille vor der zweiten Mannschaft mit Tamina van Massenhove, Hannah Rohrwick, Frauke und Annika Furch.

Auch bei den Kunstradfahrerinnen liefen die Programme wie am Schnürchen: Im Vierer setzte sich die erste Mannschaft in der Besetzung Mareike Krebühl, Lilith Koenen, Monique Dorn und Judith von Zabern mit 151,14 Punkten klar an die Spitze des Teilnehmerfelds. Direkt dahinter konnte sich in ihrem ersten Wettkampfjahr die zweite Mannschaft mit Selfina Dietz, Anna Zerfaß, Hannah Rohrwick und Annika Furch platzieren. Abschließend unterstrich der Sechser (Vierer 1+Lilith Koenen und Tamina van Massenhove) mit einer tollen Kür und 141,73 Punkten, dass er wie auch die anderen Mannschaften für die kommenden Wettkämpfe bestens gerüstet ist.

In der anschließenden Woche wurde nicht nur ausdauernd trainiert. Für die dreißigköpfige VfH-Crew gab es einiges zu erleben: Die ungarische Hauptstadt Budapest, Einladung zu Training und Abendessen in Bokod und vieles mehr stärkten den Zusammenhalt zwischen VfHlern und natürlich auch zu den ungarischen Radsportlern und trugen so zu einer rundum gelungenen Ungarnfahrt 2013 bei.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Sport, Sport-Mix

Kommentare sind geschlossen