Sie sind hier: Home » Handball » Im Spitzenspiel gibt’s Haue
12.39 Uhr | 2. März 2020

Im Spitzenspiel gibt’s Haue

HANDBALL RHEINHESSENLIGA MÄNNER: TG Osthofen deklassiert den Tabellenvierten TV Bodenheim mit 36:20 (15:11)

Nur eine von vielen spektakulären Szenen im Rheinhessenliga-Spitzenspiel zwischen der TG Osthofen und TV Bodenheim: TGO-Spielmacher Silas Höfler dreht das klebrige Leder um Gästekeeper Robin Dautermann ins Handball-Tor. Foto: Felix Diehl

VON JÜRGEN JAAP | Ein rasanter Unterarmwurf von Carl May am Torwart vorbei, ein raffinierter Dreher von Silas Höfler um den Torwart herum, ein spektakulärer Seitfallwurf von Philipp Kern zwischen den Beinen des Torwarts hindurch, ein frecher Heber von Jan Bußer über den Torwart hinweg: Das Spitzenspiel der Handball-Rheinhessenliga der Männer zwischen TG Osthofen und den Gästen des TV Bodenheim hatte manche sehenswerte Aktion zu bieten. Spannung gab’s zwar keine im Duell des Tabellendritten mit dem Tabellenvierten, denn dafür waren die Gastgeber zu überlegen, aber einige Schmankerl für Freunde des rasanten Hallen-Mannschaftssports waren beim 36:20-Kantersieg der Wonnegauer allemal im Angebot. „Wir wollten uns für die knappe Niederlage im Hinspiel revanchieren“, erklärte Osthofens junger Spielmacher Silas Höfler kurz nach dem Abpfiff unter dem Jubel der TGO-Fans. Häkchen dran an diese Vorgabe. Gelungen – und wie!

Schier unüberwindliche TGO-Abwehr

„Heute hat viel gepasst“, stellte Mirko Höfler fest. Wo genau schob der Trainer der Handballer der TG Osthofen sogleich nach: „Unsere 6:0-Abwehr ließ kaum etwas zu. TV Bodenheim bei nur 20 Toren zu halten, muss man erstmal schaffen.“ Die Männer der TGO um den schier undurchdringlichen Innenblock mit Carl May und Eric Popple sowie in Hälfte zwei Tim Kratz und Maurice Meitzler schafften das. „Das war ein Tag, an dem für uns alles lief“, konstatierte Silas Höfler. Von Beginn weg legte Osthofen jene Aggressivität an den Tag, die das Team von Chefcoach Mirko Höfler seit der Jahreswende 2020 auszeichnet. Wer das Spitzenspiel wohl als Sieger beenden würde, stand bereits nach der ersten Viertelstunde auf der Anzeigetafel zu lesen, als Osthofen gegen einen zumeist in der Offensive ratlosen TV Bodenheim deutlich mit 9:4 führte.

Gegenstöße im Minutentakt

Und nach dem Pausentee bei einer 15:11-Führung legten die Wonnegauer gar noch eine Scheibe drauf. Bodenheim versuchte nun schneller abzuschließen, um nicht mehr so häufig wie vor der Pause in ein Zeitspiel zu münden. Doch vergeblich. Immer wieder fischte die TGO-Abwehr den Gästen das in klebriges Harz getränkte Leder weg. Ab ging die wilde Fahrt nach vorne. Ein ganzes Dutzend Kontertore erzielte Osthofen nun schier im Minutentakt. „Wir hatten uns auf die Fahne geschrieben, Bodenheim auszukontern“, gab Silas Höfler die taktische Zielrichtung seiner Truppe in den zweiten 30 Minuten preis. Das glückte eindrucksvoll. Der TVB bezog in der Wonnegauhalle kräftig Haue nebst einer klaren 36:20-Niederlage. Und Mirko Höfler durfte ob der eindrucksvollen Vorstellung seiner Truppe festhalten: „Wir sind vor der Serie von nunmehr fünf Auswärtsspielen am Stück gut in Form.“ In der Tat. Den Männern der TG Osthofen muss vor der Tour durch Rheinhessen im März 2020 nicht wirklich bange sein.

Handball Rheinhessenliga Männer:
TG Osthofen – TV Bodenheim 36:20 (15:11)
TG Osthofen: Distl, Seelig; Gasz (3), Keller, Kern (5), Kratz (1), Brahm, Aul (1), May (5), Silas Höfler (5), Bußer (5/3), Popple (5), Meitzler (5), Müller (1).
Zuschauer: 250.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Handball, Sport

Kommentare sind geschlossen