Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Impfbus kommt an die Hochschule Worms
11.22 Uhr | 7. Oktober 2021

Impfbus kommt an die Hochschule Worms

PANDEMIE: Bürger können sich ohne Termin am 20. Oktober von 8 bis 16 Uhr impfen lassen

Die Impfbuskampagne geht auf eine Initiative der Landesregierung zurück. Dabei wird auf ein mobiles, möglichst flächendeckendes Impfangebot in Rheinland-Pfalz gesetzt. Foto: 247Grad GmbH

Die Impfbuskampagne geht auf eine Initiative der Landesregierung zurück. Dabei wird auf ein mobiles, möglichst flächendeckendes Impfangebot in Rheinland-Pfalz gesetzt. Foto: 247Grad GmbH

In Abstimmung mit der Landesregierung und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) wird am 20. Oktober ein mobiles Impfteam auf dem Campusgelände der Hochschule Worms eine Impfaktion durchführen.

Impfwillige Bürger können sich aohne Termin oder vorherige Anmeldung an der Hochschule Worms impfen lassen. Von 8 bis 16 hr wird ein mobiler Impfbus auf dem Campus der Hochschule, Erenburgerstraße 19, 67549 Worms, stehen. Im Impfbus kann sowohl die Erst- als auch die Zweitimpfung vorgenommen werden.

Personen, die im Ausland bereits mit nicht in der EU zugelassenen COVID-19-Impfstoffen geimpft wurden, können ebenfalls geimpft werden. Auch Genesenen, deren Covid-19-Erkrankung mindestens sechs Monate zurückliegt, steht das Angebot offen. Mitzubringen sind lediglich ein Personalausweis oder Reisepass und falls vorhanden, der Impfausweis. Bei der Impfung werden die Präparate der Unternehmen BioNTech/Pfizer und Johnson & Johnson verwendet. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes bzw. einer FFP2 Maske ist im Impfbus verpflichtend.

Die Impfbuskampagne geht auf eine Initiative der Landesregierung zurück. Dabei wird auf ein mobiles, möglichst flächendeckendes Impfangebot in Rheinland-Pfalz gesetzt. Neben den bisherigen Standorten wie Supermarktparkplätze, Innenstädte und Orte für Freizeitaktivitäten, werden auch Hochschulen im Land angefahren. „Wir sind dankbar für die gute Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz, auch nach neun Wochen sind die mobilen Teams unermüdlich und engagiert im Einsatz“, so Gesundheitsminister Clemens Hoch. Auch Hochschulpräsident Prof. Dr. Jens Hermsdorf betont seine Zufriedenheit und unterstützt die Aktion: „Durch die Impfaktion erhoffen wir uns eine hohe Bereitschaft, sich unkompliziert impfen zu lassen, um das Campusleben und die Präsenzlehre für alle Hochschulangehörigen noch sicherer zu machen.“

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Schreiben Sie einen Kommentar

5 + 9 =
9 + 8 =
4 + 10 =