Sie sind hier: Home » Sport » Joachim Decker mit der Verdienstmedaille der Stadt Worms ausgezeichnet

Joachim Decker mit der Verdienstmedaille der Stadt Worms ausgezeichnet

Seit Jahrzehnten nicht nur als Vorsitzender des Wormser Stadtsportverbandes und der TG Worms-Hockey ehrenamtlich für den Sport aktiv / Gefragter Ratgeber

Sie stehen für den Wormser Sport und freuten sich mit Joachim Decker über die Verleihung der Verdienstmedaille der Stadt Worms, von links: Herbert W. Hofmann (Ehrenvorsitzender der TG 1846 Worms und des Sportbundes Rheinhessen), Oberbürgermeister Michael Kissel, Joachim Decker und Günter Schnee (Sportkreisvorsitzender der Stadt Worms). Foto: Klaus Diehl

Sie stehen für den Wormser Sport und freuten sich mit Joachim Decker über die Verleihung der Verdienstmedaille der Stadt Worms, von links: Herbert W. Hofmann (Ehrenvorsitzender der TG 1846 Worms und des Sportbundes Rheinhessen), Oberbürgermeister Michael Kissel, Joachim Decker und Günter Schnee (Sportkreisvorsitzender der Stadt Worms). Foto: Klaus Diehl

VON KLAUS DIEHL „In Anerkennung der um die Stadt Worms und ihrer Mitbürger erworbenen besonderen Verdienste,  wird mit Zustimmung des Ältestenrates Herrn Joachim Decker am 10. Januar 2014, die Verdienstmedaille der Stadt Worms verliehen.” So steht es auf der Urkunde, die der 1. Vorsitzende des Wormser Stadtsportverbandes und der TG Worms-Hockey bei der erstmalig im Mozartsaal des WORMSER vorgenommenen Ehrung im Rahmen des alljährlichen Neujahrsempfangs der Stadt nebst Medaille und Anstecknadel aus der Hand von Oberbürgermeister Michael Kissel entgegen nehmen durfte. Eine Ehrung, die Joachim Decker für den gesamten Sport in der Nibelungenstadt entgegen nehmen durfte. Denn der Sport ist ein unverzichtbarer und eminent wichtiger Bestandteil  für dennWohn- und Freizeitwertes der Stadt, wenn dies auch nicht immer bei Reden quer durch alle Reihen im Laufe eines Jahres so zum Ausdruck kommt.

Der Geehrte ist seit 60 Jahren – zuerst im Turnbereich – Mitglied der großen Familie der TG 1846 Worms. Den Hockeyschläger nahm  er erstmals beim VfR Wormatia Worms in die Hand, um aber alsbald den Krummstock für die 1. Mannschaft der  TG Worms zu schwingen. Nicht gerade ein Riese von  Gestalt, war er flink, mutig und auch ein  furchtlos-erfolgreicher Torjäger. Auch hatte Decker ein Herz für die Jugend, denn 13 Jahre lang gab er sein Wissen und Können an den Nachwuchs weiter. Im Jahr 1980 wählten die TGW-Hockeymitglieder den auch wortgewandten Joachim Decker an die Spitze ihrer Abteilung. Im Jahr 2002, nach der Selbstständigkeit der TG Worms Hockey e.V., wurde er als deren 1. Vorsitzender bis heute gewählt. Seit dem Jahr 1980 gehört der Geehrte auch dem Gesamtvorstand des größten Wormser Sportvereins an. In seiner bisherigen Amtszeit waren Kunstrasenplatz, Hockey-Hütte und Länderspiele der  Deutschen Männer- und Frauennational-Nationalmannschaft sowie die EWR-HockeyDays, ganz besondere Höhepunkte.

Joachim Decker ist aber weit davon entfernt, sich all diese Erfolge etwa alleine zuzuschreiben. Denn er ist ein echter Team-Player und weiß viele engagierte Helfer um sich. Ganz besonders  steht auch bei ihm die Jugendarbeit mit im Vordergrund, wo sich viele junge und aktive Spieler und Spielerinnen  in der Nachwuchsarbeit engagieren. Seit dem Jahr 1984 bis heute, die ersten 10 Jahre als stellvertretendes und danach als ordentliches Mitglied, gehört Joachim Decker dem städtischen Sportausschuss, mit weiteren fünf ebenfalls stimmberechtigten Vertretern des Wormser Stadtsportverbandes an. Der erst kürzlich in den (Un)-Ruhestand als Familienrichter am Wormser Amtsgericht verabschiedete Joachim Decker, steht seit dem Jahr 1999 an der Spitze des Dachverbandes von rund 100 Wormser Sportvereinen. Zuvor wirkte er schon 12 Jahre als Beisitzer und  seit dem Jahr 1999 als Mitglied des Vorstandes. Es versteht sich fast von selbst, dass der Jurist Joachim Decker  auch ein gefragter Mitarbeiter in Sachen Rechtsfragen in den verschiedensten Bereichen des Hockeysports war und ist. So von 1984 bis 1998 als Beisitzer im Verbandsschiedsgericht des Hockeyverbandes Rheinland-Pfalz-Saar, wo er anschließend bis heute als 1. Vorsitzender diesem Gremium  vorsteht. Darüber hinaus gehört er seit dem Jahr 2008 dem Bundesschiedsgericht des Deutschen Hockeybundes an.

All diese ehrenamtlichen Tätigkeiten seit mehr als 50 Jahren, bringen neben viel persönlicher Anerkennung aber auch Ehrenauszeichnungen mit sich. Sei es von TG 1846 Worms, dem Hockeyverband Rheinland-Pfalz-Saar, dem Sportbund Rheinhessen, dem Landessportbund Rheinland-Pfalz, sowie die Silberne Ehrenamt-Sportplakette der Stadt Worms. Da war die jüngste Ehrung mit der  Verdienstmedaille der Stadt Worms eine verdiente Fortsetzung. Doch seine größte Freude sind seine drei Enkel, seine Ehefrau Edda, die ihn unterstützt, und seine beiden Söhne, die auch aktiv seit vielen Jahren den Krummstock erfolgreich für die TG Worms-Hockey e.V. schwingen. Ob da die  Nachfolge für Joachim Decker im ehrenamtlichen Bereich an der Spitze der TG Worms Hockey e.V. gar aus der eigenen Familie kommen kann?

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung