Sie sind hier: Home » Fußball » „Kleine“ Meisterschaft für die TSG Pfeddersheim
22.44 Uhr | 5. Juni 2022
Fußball Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar – Abstiegsrunde: TSG Pfeddersheim sichert sich Spitzenrang der Abstiegsrunde durch 4:1-Heimsieg über TSV Emmelshausen / Abschiedsstimmung im Uwe-Becker-Stadion

„Kleine“ Meisterschaft für die TSG Pfeddersheim

Ein schöner Abschluss nach sieben Jahren bei der TSG Pfeddersheim zum Abschied: Abwehrspieler Florian Lutz (links) erzielte mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 4:1 gegen TSV Emmelshausen direkt vor seinem Wechsel zum Oberliga-Konkurrenten FV Dudenhofen im Sommer den letzten Saisontreffer der TSG 2021/2022.  Archiv-Foto: Felix Diehl

Ein schöner Abschluss nach sieben Jahren bei der TSG Pfeddersheim zum Abschied: Abwehrspieler Florian Lutz (links) erzielte mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 4:1 gegen TSV Emmelshausen direkt vor seinem Wechsel zum Oberliga-Konkurrenten FV Dudenhofen im Sommer den letzten Saisontreffer der TSG 2021/2022. Archiv-Foto: Felix Diehl

Von Jürgen Jaap > Ende gut, alles gut. Zum Finale der aus vielerlei Hinsicht schwierigen Saison 2021/2022 haben die Fußballer der TSG Pfeddersheim gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Der 4:1 (2:1)-Heimsieg vor 200 Zuschauern bei sommerlichen Temperaturen gegen den schon länger als Absteiger feststehenden TSV Emmelshausen bedeutet für die TSG nach zuletzt drei Niederlagen in Serie doch noch die „kleine“ Meisterschaft in der Abstiegsrunde der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar. Zudem konnte Pfeddersheims junger Trainer Daniel Wilde beim Saisonabschluss gleich sechs scheidenden Spielern quasi ein offizielles Abschiedsspiel schenken. Und wenn dann auch noch mit Abwehrrecke Florian Lutz ein langgedienter TSG’ler kurz vor dem Spielende zum 4:1-Endstand trifft, darf man das Match gegen die kleine Verbandsgemeinde aus dem Hunsrück „als schönen Abschluss der Saison“ werten, wie es Daniel Wilde tut.

Abschiedsspiel für sechs TSG’ler

Pfeddersheim machte aus der langwierigen akuten Personalnot ob zahlreicher Verletzungen in den vergangenen Wochen und Monaten eine Tugend. Mit Alexander Loch, Henrik Nagel, Elias Burkert, Jan-Philipp Schünke, Finn Mörschel und Florian Lutz standen gleich sechs Spieler in der Anfangsformation, die gegen Emmelshausen ihr letztes TSG-Spiel bestritten. Abschiedsstimmung lag deshalb reichlich über dem Uwe-Becker-Stadion. „Alle wollten zum Abschluss nochmals voll abliefern, gingen entsprechend motiviert zur Sache“, fand Daniel Wilde.

TSG dreht nach Rückstand auf

Dennoch musste die erstmals von Florian Lutz als Kapitän aufs Feld geführte TSG – wie bereits die drei Spiele zuvor – wieder einen frühen Rückschlag hinnehmen. Eine viel zu kurz abgewehrte Ecke hämmerte Iljaz Gubetini mit einem spektakulären Drehschuss ins Tor (27.). Doch Pfeddersheim kam schnell zurück. Erst sorgte Linksfuß Fabio Schmidt mit einem satten Schuss für den 1:1-Ausgleich (33.). Und fünf Minuten später drehten die Gastgeber die Partie. Tobias Bräuner bedient Youngster Aymen Chahloul, der seine glänzende Technik ausspielend gekonnt zum 2:1 trifft (38.). „Wir hatten das Spiel nun gut im Griff und hätten es noch vor der Pause entscheiden können“, konstatierte Daniel Wilde. Doch Jan-Philipp Schünke verpasste zweimal jeweils freistehend die Vorentscheidung.

Perfekter Saisonausstand durch Florian Lutz per Foulelfmeter

In einer nach dem Wechsel ausgeglichenen Partie sorgte letztlich Fabio Schmidt, der beste Akteur auf dem Platz, zehn Minuten vor dem Spielende für die Entscheidung, als er einen abgewehrten Schuss von Schünke zum 3:1 abstaubte (80.). Das emotionale Highlight des Spiels stand freilich noch in einer turbulenten Schlussphase aus. Erst sah Luca Wolf nach einem Foulspiel an Fabio Schmidt glatt Rot (86.) – nicht für das Foul im Strafraum, sondern für einen Schubser gegen Schiri Jan Dennemärker (Schwarzenholz). Florian Lutz trat vom Elfmeterpunkt an, traf sicher und sorgte für den 4:1-Endstand (87.). Pfeddersheim sicherte sich mit dem klaren Erfolg den ersten Rang der Abstiegsrunde. Den Klassenerhalt hatte Pfeddersheim bereits Anfang Mai klargemacht. Nun geht es in eine sehr kurze Sommerpause, denn bereits Ende Juni startet die Mannschaft von Daniel Wilde in die Vorbereitung auf die neue Oberliga-Spielzeit 2022/2023.

Fußball Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar – Abstiegsrunde:
TSG Pfeddersheim – TSV Emmelshausen 4:1 (2:1)
TSG Pfeddersheim: Loch (80. Müller) – Nagel, Lutz (88. Miehe), Schmidt, Schünke, Bhatti, Bräuner, Burkert, Mörschel (69. Oruc), Yeboah (19. Chahloul), Himmel.
Karten: TSG Pfeddersheim – Gelb: Himmel (52.). / TSV Emmelshausen – Gelb: Wolf (35.); Rot: Wolf (86.).
Tore: 0:1 Gubetini (27.), 1:1 Schmidt (33.), 2:1 Chahloul (38.), 3:1 Schmidt (80.), Lutz (87. / Foulelfmeter).
Zuschauer: 200.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Fußball, Sport

Kommentare sind geschlossen