Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Kontinuität in herausfordernden Zeiten
15.07 Uhr | 2. Mai 2022
ASB: Samariter bestätigen in Mitgliederversammlung erneut ihren amtierenden Vorstand

Kontinuität in herausfordernden Zeiten

Der neue Vorstand des ASB (v.l.): Dirk Beyer, Dr. Michael Zahn, Christina Heimlich, Stefan Schaaf, Thorsten Spöker, Patrick Bauer, Carina Beyer, Geschäftsführer Ralf Hoffmann, Timo Jordan, Vorsitzender Joachim Köhm (auf dem Bild fehlen Kathrin Anklam-Trapp und Dr. Klaus-Michael Döll).

Der neue Vorstand des ASB (v.l.): Dirk Beyer, Dr. Michael Zahn, Christina Heimlich, Stefan Schaaf, Thorsten Spöker, Patrick Bauer, Carina Beyer, Geschäftsführer Ralf Hoffmann, Timo Jordan, Vorsitzender Joachim Köhm (auf dem Bild fehlen Kathrin Anklam-Trapp und Dr. Klaus-Michael Döll).

Der Vorstand des Arbeiter-Samariter-Bundes Kreisverband Worms/Alzey (ASB) beginnt seine neue Amtszeit wiederholt personell unverändert. Der Vorsitzende Joachim Köhm wurde zusammen mit allen weiteren Vorstandsmitgliedern auf der Mitgliederversammlung im Leiselheimer Sportheim einstimmig im Amt bestätigt. Stellvertretende Vorsitzende sind Thorsten Spöker und Timo Jordan. Die Landtagsabgeordnete Kathrin Anklam-Trapp, Patrick Bauer, Carina Beyer, Dr. Klaus-Michael Döll und Dr. Michael Zahn vervollständigen das erfolgreiche Führungsteam der Samariter.

Für die Kontrollkommission wurden Christina Heimlich und Stefan Schaaf im Amt bestätigt, unterstützt werden sie ab sofort von Dirk Beyer. „Dem ASB Worms geht es gut! Das ist nicht selbstverständlich.“, begann Köhm seinen Tätigkeitsbericht, der bewusst machte welche Herausforderungen der ASB als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation in den letzten Jahren zu bewältigen hatte. Das pandemiebedingte Wegbrechen einiger Bereiche, wie bspw. Erste Hilfe-Ausbildung und Sanitätsdienste und die Ausrichtung der sozialen Dienstleistungen an veränderte Rahmenbedingungen hatten durchaus Auswirkungen auf den Betrieb.

Hohe Einsatzsatzbereitschaft

Der Vorstand bedankte sich deshalb außerordentlich bei allen Mitarbeitern für ihre hohe Einsatzsatzbereitschaft, die maßgeblich zur Stabilität in der Leistungserbringung beigetragen hat. Ein besonderer Dank ging an Geschäftsführer Ralf Hoffmann für die konstruktive Zusammenarbeit und an die Führungskräfte der 20 Leistungsbereiche. Besonders stolz berichtete der Vorsitzende über die ambulante Pflege, die zum dritten Mal in Folge bei der MDK Prüfung mit 1,0 benotet wurde, über den Hausnotrufdienst, der mittlerweile über 800 zufriedene Teilnehmer betreut und über die zahlreichen ehrenamtlichen Kräfte des ASB Worms, die in tausenden Stunden zum Beispiel in der Hochwasserhilfe im Ahrtal und in den Covid-Teststationen für die Bevölkerung im Einsatz waren, getreu dem ASB Leitspruch „Wir helfen hier und jetzt.“.

Moderner Sozialdienstleister
Trotz der Beeinträchtigungen der Pandemie konnte sich der ASB erneut weiterentwickeln und seine Position als professioneller und moderner Sozialdienstleister und einer der größten Vereine der Region ausbauen. Der ASB Worms ist aktuell Arbeitgeber für über 200 Mitarbeitende und kann auf die Unterstützung von 10.500 Mitgliedern bauen. Mit einsetzenden gesetzlichen Lockerungen konnten alle Bereiche ihren Dienst wieder regulär aufnehmen und die aktuellen wirtschaftliche Zahlen weisen darauf hin, dass die strategische und operative Ausrichtung des Vereins erfolgreich ist.
„Wir haben das überprüft. Dem ASB Worms geht es gut!“, bestätigte Christina Heimlich von der Kontrollkommission. Der umfangreiche Bericht schilderte detailgenau die stabile und wettbewerbsfähige Ausrichtung des Vereins und die hervorragende betriebswirtschaftliche Führung.

Strukturelle Veränderungen
Für die kommende Amtszeit stehen beim ASB strukturelle Veränderungen und weitere Projekte auf der Agenda. Der ASB befindet sich in der Umsetzung eines neuen Tarifvertrages für seine Beschäftigten und will durch innovative interne Aus- und Weiterbildungskonzepte dem Fachkräftemangel aktiv entgegenwirken.

Betriebliche Gesundheitsfürsorge, Nachhaltigkeit, Qualitätsmanagement und Digitalisierung bleiben Querschnittsthemen der Unternehmensausrichtung. Die Planungen für die Umsetzung eines vernetzten Wohn-, Pflege- und Betreuungsangebotes am Standort in Worms-Leiselheim im Rahmen eines Quartierszentrums sind bereits fortgeschritten. Baubeginn für den Baustein Servicewohnen und somit um die Erweiterung eines neuen Leistungsbereiches könnte evtl. noch in diesem Jahr sein.
Herausfordernde Aufgaben in herausfordernden Zeiten, denen das erfahrene und bewährte Team um Vorstand, Geschäftsführung und den Samaritern des ASB Worms freudig und zuversichtlich entgegenblickt.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen