Sie sind hier: Home » Sport » Kunstradsport der Spitzenklasse gezeigt

Kunstradsport der Spitzenklasse gezeigt

40. Wormser Cup und Turnier der Jugend im Kunstradsport mit über 300 Sportlern aus 10 Nationen

Der SKV Mörfelden (Mitte) wiederholte mit seinen Einrad-Mannschaften seinen Vorjharessieg, vor Rebland Varnhalt (links) und dem RSC Kieselbronn (rechts).

Über 300 Sportler und Sportlerinnen aus insgesamt zehn Nationen waren am vergangenen Wochenende bei der 40. Jubiläumsausgabe des Wormser Kunstradsportcups am Start. In seiner Eröffnungsrede zur Abendveranstaltung blickte Vorsitzender Stefan Born zurück auf die Anfänge des Wormser Cups und erinnerte sich zurück, als er selbst als aktiver Sportler zum ersten Mal für den VfH  auf die Fläche gegangen war. Den 40. Wormser Cup holte, wie bereits im Vorjahr, die Mannschaft vom SKV Mörfelden, vor den Teams aus Varnhalt und Kieselbronn. Der gastgebende VfH Worms kam mit seiner ersten Mannschaft, für die der Vierer und Sechser Kunstrad der Elite sowie der Einrad-Vierer der Juniorinnen am Start waren, auf den fünften Platz. Der Preis für den besten ausländischen Verein ging nach Hong Kong.

Der Kunstrad-Vierer des VfH Worms der Juniorinnen in der Besetzung Jessica Neurohr, Lisa Schön, Lena Siebel und Laura Kilian, zeigte sich in hervorragender Form. Fotos: Klaus Diehl

Neue persönliche Bestleistung erzielt

Kunstradsport der Spitzenklasse gab es in der Abendveranstaltung für das Publikum zu sehen. Mit den Zweier-Teams Bugner-Bugner (Klein-Winternheim),  Thürmer-Thürmer (Mainz-Finthen) und Lisa Hattemer (Gau-Algesheim) waren gleich drei Weltmeister aus Rheinhessen am Start. Der VfH Worms rundete das Programm zur Jubiläumsausgabe mit einem Schaufahren ab, bei dem die aktuelle Sportmannschaft und ehemalige Akteure gemeinsam auf der Fläche waren. 
Sportlich zeigte aus Wormser Sicht der erste Kunstradvierer der Juniorinnen eine tolle Leistung. Zwei Wochen vor den Deutschen Juniorenmeisterschaften präsentierten sie sich bereits topfit und erzielten mit 144,72 Punkten eine neue persönliche Bestleistung. Ebenso auch der Einrad-Vierer der Juniorinnen, der eine sichere und sturzfreie Kür auf die Fläche brachte. Luisa Rupp, die zum ersten Mal bei der Abendveranstaltung am Start war, fuhr ein Ergebnis von über 90 Punkten heraus und bescherte der zweiten VfH-Cupmannschaft gemeinsam mit den Kunstradvierern der Juniorinnen und Schülerinnen damit den siebten Platz.

Eine Unterbrechung wegen eines Raddefekts hatte hingegen der Frauenvierer zu verkraften. Immer besser in Fahrt kommt der Elitesechser. Trotz eines Sturzes in der Kür zogen sie ihr Programm unbeeindruckt weiter durch. Beim Turnier der Jugend am Sonntag stand der Nachwuchs im Mittelpunkt. Im Einer-Bereich kam Luisa Rupp im Kunstfahren U15 auf den ersten Platz. Bei den Mannschaften zeigte der Kunstradvierer der Juniorinnen wie schon am Vortag eine Top-Leistung und sicherte sich neben Platz eins auch den Pokal für die geringste Abwertung im Mannschaftsbereich. Die zweite Juniorenmannschaft kam hinter dem Team aus Kolarovo auf Platz drei. Der Einradvierer der Juniorinnen hatte deutlich höhere Abzüge als noch beim Wormser Cup zu verbuchen.

Erster und zweiter Platz für VfH-Starter

Im Vierer-Kunstfahren der Schülerinnen zeigte die erste VfH Mannschaft eine saubere Leistung und kam auf den ersten, die zweite Mannschaft belegte direkt dahinter den zweiten Platz. Die Einradvierer im Schülerbereich zeigten, obwohl das zweite Team kurzfristig in umgebauter Formation am Start war, gute Programmvorträge und kamen auf die Plätze zwei und drei. Jonathan und Samuel Elvers kamen im  Einer U11 auf Platz vier und neun. Julian Krückl belegte im Einer U15 den neunten Platz. Bei den Schülerinnen U11 kamen Luisa Krückl, Juli Küppers und Charlotte Metzenroth auf die Plätze 14, 24 und 25. Der Zweier der Schüler belegte mit einer guten Kür Platz vier. Der Pokal für die geringste Abwertung im Einer-Zweier Bereich ging wie bereits 2016 an Jacqueline Everhartz vom RV Diamant Lind.

Joachim Decker, 1. Vorsitzender des Wormser Stadtsportverbandes, überreichte den Pokal an die jungen Radsportler aus Hong Kong für die weiteste Anreise.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport, Sport-Mix

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung