Sie sind hier: Home » Schwimmen » Lautstark angefeuert
09.51 Uhr | 14. Februar 2020

Lautstark angefeuert

SCHWIMMEN: Mannschaften der SG Worms bei DMS Landesliga und DMS Verbandsliga

Die Herren- und Damenmannschaft der SG Worms bei der DMS Landesliga.

Die Herren- und Damenmannschaft der SG Worms bei der DMS Landesliga.

Anfang Februar wurde die DMS Landesliga RLP 2020 in Worms ausgetragen. Ausrichter war der WSV Worms im Heinrich-Völker Hallenbad.
Je sechs Mannschaften bei den Frauen und Männern gingen an den Start und wie gewohnt, wurden diese Wettkämpfe lautstark von den Mannschaftskameraden angefeuert. Ziel ist es, bei den Wettkämpfen genug Punkte für den Klassenerhalt oder sogar einen Aufstieg zu erkämpfen. Während die Mannschaft der Herren in der Aufstellung Niklas Bott, Adrian Burg, Malte Fritsche, Björn Göpel, Jan Köhler, Lucca Laske, Maximilian Rehberg und Julian Schröder den Wettkampftag mit 16.230 Punkten und dem zweiten Platz abgeschlossen hatten, sah es bei den Damen der SG Worms etwas anders aus. Mit 14.609 Punkten landeten Paula Fleischer, Delia Hentrich, Lucia Horn, Sarah Klinger, Karina Martin, Luisa Nusselt, Kyra Wiegand und Larissa Wittner auf Platz 6. Leider bedeutet dies der Abstieg in die Verbandsliga.

Die zweite Herrenmannschaft erzielte bei der DMS Verbandsliga Südwest den 3. Platz.

Die zweite Herrenmannschaft erzielte bei der DMS Verbandsliga Südwest den 3. Platz.

Platz 3 belegt

Eine Woche später fand dann die DMS Verbandsliga Südwest in Bad Bergzabern statt. Auch hier startete die zweite Herren-Mannschaft der SG Worms in der Besetzung Leon Beierstorf, Udo Christiansen, Felix Dlapka, Janos Henn, Felix Hördt, Christoph Kampik, Patrick Klemmer, Maximilian Ley, Tom Milius, Lukas Ramb und Carsten Steffens in einem Teilnehmerfeld von sechs Mannschaften. Am Ende des Tages belegten sie mit 12.873 Punkten Platz 3. SG Trainer Peter Fischer fand für die Aktiven lobende Worte: „Wenn man beachtet, dass die Mannschaft, die zum Teil nur gelegentlich das Training wahrnimmt, sehr nahe an ihre Bestzeiten kam, kann man als Trainer mehr als nur erstaunt sein.“ Und weiter: „Maximilian Ley zeigte auf der Schmerzstrecke 200 Meter Schmetterling eine sehr gute Leistung, ebenso Patrick Klemmer über die 100 Meter Rücken, die er in einer für ihn sehr guten Zeit absolvierte“. Neben den vielen guten Ergebnissen kam aber auch der Spaß am Beckenrand nicht zu kurz.

Alle Ergebnisse von beiden Wettkämpfen gibt es im Internet unter www.sg-worms.de

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Schwimmen, Sport

Kommentare sind geschlossen