Sie sind hier: Home » Eishockey » Eishockey: Mainz muss sich mit Vizemeisterschaft begnügen

Eishockey: Mainz muss sich mit Vizemeisterschaft begnügen

Bitburg reichte nach dem 5:2 Hinspielsieg einen 3:3 unentschieden gegen die Wölfe um Rheinland-Pfalz-Meister zu werden

Von Gernot Kirch  In der Endspielserie um die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft standen sich am Wochenende die TSV Schott WölfeMainzer Wölfe und die Eifel-Mosel-Bären aus Bitburg in zwei Spielen gegenüber. Es ging um die Krone in der fünftklassigen Rheinland-Pfalz-Liga und um das Recht in den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Regionalliga West anzutreten. Nach der regulären Saison belegte Bitbug Rang eins und Mainz Rang zwei. Das Hinspiel am Freitag in Mainz gewannen die Bitburger mit 5:2 Toren und am Sonntag trennten sich beide Teams mit 3:3 unentschieden. Damit ist Bitburg Meister und kämpft um den Aufstieg.

Nach der bitteren 2:5 Heimspielniederlage vom Freitag war die Sache für die Wölfe eigentlich schon gelaufen. Als dann auch noch die vier Mainzer Leistungsträger Viktor Brauer, Witali Wölk, Paul Knihs und Maxim Mustaf für den Sonntag verletzt absagen mussten, schrumpften die Chancen der Wölfe auf ein Minimum. Dennoch kämpften sie beherzt, aber den Drei-Tore –Vorsprung mochten sie nicht mehr aufzuholen. Es reichte nur zu einem 3:3 Remis.

 

TSV SCHOTT Mainz – Eifel-Mosel Bären 2:5 (0:1, 0:2, 2:2).

Mainz: Stromberg; Brauer, Bergmann, Wölk, Michalek, Haselsteiner, Bianchi, Balgar; Horcicka, Gebel, Johansson, Nytra, Cimburek, Sagula, Knihs, Eisenträger, M. Mustaf.

Bitburg: Harper; Janega, Berens, Tschammer, Hillgärtner, Fink, Höffler; Arend, Christy, Hirsch, Weiler, Barth, Müller, Wanken, Golumbeck, Dabrowski.

Tore: 0:1 (6.) Berens (Golumbeck, Barth), 0:2 (24.) Hillgärtner (Golumbeck, Barth/5-4), 0:3 (39.) Janega (Golumbeck), 0:4 (44.) Barth (Golumbeck), 1:4 (51.) Sagula (Eisenträger, Brauer/5-4), 2:4 (57.) Eisenträger (M. Mustaf, Sagula/5-4), 2:5 (58.) Barth (Hillgärtner, Janega).

Strafminuten: Mainz 12 – Bitburg 22.

 ————————————-

 Eifel-Mosel Bären – TSV SCHOTT Mainz 3:3 (2:2, 1:1, 0:0

 Mainz: Stromberg; Bergmann, Michalek, Haselsteiner, Balgar, Bianchi; Horcicka, Gebel, Johansson, Nytra, Cimburek, Sagula, Eisenträger.

Bitburg: Harper; Berens, Höffler, Tschammer, Janega; Weiler, Arend, Müller, Hirsch, Barth, Golumbeck, Wanken, Fink, Dabrowski, Guevremont, Macri, Christy.

Tore: 0:1 (2.) Sagula (Johansson), 1:1 (11.) Christy (Hirsch), 2:1 (13.) Weiler (Müller), 2:2 (15.) Cimburek (Johansson/5-4), 3:2 (34.) Berens (Müller), 3:3 (36.) Horcicka (Balgar/5-4).

Strafminuten: Bitburg 22 + 10 (Hirsch) – Mainz 20.

Besonderes Vorkommnis: Gebel scheitert mit Penalty an Harper (7.).

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Eishockey, Sport

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung