Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Mit Alina Levshin, Judith Rosmair und Max Urlacher
10.11 Uhr | 8. April 2015
Homepage der Nibelungen-Festspielen 2015 nennt erste Mitglieder des Ensembles 2015 / Offizielle Pressekonferenz am 16. April

Mit Alina Levshin, Judith Rosmair und Max Urlacher

Alina Levshin. Foto: Thomas Leidig

Alina Levshin. Foto: Thomas Leidig

„Mehrfach ausgezeichnete Film- und Fernsehschauspieler und gestandene Theatergrößen fügen sich zu einem Qualitätsensemble zusammen“, so die Homepage der Nibelungen-Festspielen 2015 am heutigen Mittwoch.

Mit der Verkündung der neuen Intendanz und eines neuen künstlerischen Teams bei den Wormser Nibelungen-Festspielen 2015 wurde ein ästhetischer und inhaltlicher Wechsel angekündigt, der jetzt anhand der Vorstellung des neuen Schauspieler-Ensembles präsentiert wird.

Zum neuen Ensemble gehören: die Schauspieler Alina Levshin („Tatort“, „Die Kriegerin“), Judith Rosmair („Polizeiruf 110 – Eine mörderische Idee“, Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum, beim Thalia Theater Hamburg und der Schaubühne am Lehniner Platz), Catrin Striebeck („Gegen die Wand“, Soul Kitchen“, „Tatort“), Maik Solbach („Ein Geschenk der Götter“, aktuell „Der Idiot“ am Deutschen Schauspielhaus Hamburg) und Max Urlacher („Operation Walküre“, „Faust“, Münchner Kammerspiele).

Max Urlacher. Foto: Thomas Leidig

Max Urlacher. Foto: Thomas Leidig

Weitere Namen sollen bei einer Pressekonferenz am 16. April vorgestellt werden. Hier sind anwesend: Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Vera Reiß, Oberbürgermeister Michael Kissel, Intendant Nico Hofmann, der Künstlerische Leiter und Regisseur des Stückes GEMƎTZEL Thomas Schadt, der Autor und Künstlerische Leiter des Rahmenprogramms 2015 Albert Ostermaier, Choreograph Ted Stoffer sowie die Schauspieler Alina Levshin („Tatort“, „Die Kriegerin“), Judith Rosmair („Polizeiruf 110 – Eine mörderische Idee“, Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum, beim Thalia Theater Hamburg und der Schaubühne am Lehniner Platz), Catrin Striebeck („Gegen die Wand“, Soul Kitchen“, „Tatort“), Maik Solbach („Ein Geschenk der Götter“, aktuell „Der Idiot“ am Deutschen Schauspielhaus Hamburg) und Max Urlacher („Operation Walküre“, „Faust“, Münchner Kammerspiele).

Albert Ostermaier, preisgekrönter Theater- und Romanautor, liest aus seinem Stück GEMƎTZEL.

Ebenso darf Poetry-Slammer Ken Yamamoto begrüßt werden, der einen Vorgeschmack auf das kulturelle Rahmenprogramm 2015 liefern wird.

Der NK wird natürlich aktuell berichten!

 

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen