Sie sind hier: Home » Worms und Ortsteile » Mit „blauem Auge“ davongekommen

Mit „blauem Auge“ davongekommen

Trotz des frühen Ausscheidens der deutschen Mannschaft bei der Weltmeisterschaft zieht das Ehepaar Herbold eine positive Bilanz

Der Besuch in Kolbs Biergarten bei der Halbfinal-Partie zwischen England und Kroatien war sehr gut, auch wenn natürlich die ganz große Begeisterung etwas fehlte. Foto: Gernot Kirch

Der Besuch in Kolbs Biergarten bei der Halbfinal-Partie zwischen England und Kroatien war sehr gut, auch wenn natürlich die ganz große Begeisterung etwas fehlte. Foto: Gernot Kirch

Von Gernot Kirch Der Schock über das frühe Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Russland war nicht nur bei den Fans riesengroß, sondern auch Gastronomen und die Betreiber von Public Viewing Anlagen befürchteten massive Einbußen. Der NK sprach während der Halbfinal-Partie zwischen Kroatien und England mit Stefan „Phippo“ Herbold, dem Pächter von Kolbs Biergarten, über die Weltmeisterschaft. Mit einer Großleinwand und zusätzlichen Brauereigarnituren hatte sich das Team von Kolbs Biergarten auf das Spektakel in Moskau und St. Petersburg eingestellt. Nach dem Aus der deutschen Mannschaft gegen Südkorea rechnete auch das Ehepaar Herbold mit einem großen Rückgang des Interesses.

Nach Abschluss der Halbfinale zog Stefan Herold jedoch eine durchaus positive Bilanz des Großereignisses. Natürlich wäre der Besucheransturm noch größer gewesen, wenn das deutsche Team weiterkommen wäre, so der Pächter. Aber bei vielen Partien sei das Interesse und der Zuspruch in Kolbs Biergarten groß gewesen. Es habe nicht den überschwänglichen Jubel und die Party-Laune wie in der Vergangenheit bei deutschen Siegen gegeben, dafür sei das Publikum sehr sachverständig und Fußball interessiert gewesen. Bei zahlreichen Matches habe das Service-Team aus Kolbs Biergarten fast alle Brauereigarnituren aufstellen müssen, dass alle Leute Platz hatten. Bis auf die beiden Halbfinale habe auch das Wetter mit strahlendem Sonnenschein mitgespielt. „Mit einem blauen Auge davongekommen und letztlich besser als nach dem deutschen Ausscheiden erwartet“, lautet das Fazit der Fußball-WM des Ehepaars Herbold.

Pause zum Ausruhen haben die beiden jetzt ohnehin keine, denn schon am 28. Juli findet mit dem „Hippiefestival“, das Musik der Sixties bietet, das nächste Großereignis in Kolbs Biergarten statt.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Worms und Ortsteile

Kommentare sind geschlossen

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung