Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die Nibelungen Kurier Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Mit dieser GroKo tritt Deutschland sozial und ökologisch auf der Stelle.

Mit dieser GroKo tritt Deutschland sozial und ökologisch auf der Stelle.

Sebastian Knopf, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Wormser Stadtrat schließt sich der zentralen Pressemitteilung seiner Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger an

Sebastian Knopf (Die Linke)

Sebastian Knopf (Die Linke)

„Die SPD-Spitze steht zwischen Angela Merkel und vielen ihrer eigenen Mitglieder. Ganz offensichtlich haben sich Andrea Nahles und Martin Schulz für eine weitere Staffel in der Rolle der Juniorpartnerin einer Regierung unter Angela Merkel entschieden.

Der GroKo 3 fehlt jede visionäre Substanz. Merkel, Seehofer und Schulz wollen weitere vier Jahre über die Bedürfnisse und Interessen der Menschen hinweg regieren. Statt die soziale Ungleichheit durch Umverteilung zu stoppen bleiben Reiche und Vermögende verschont. Die Politik der Schwarzen Null regiert weiter. Damit bleiben die geplanten Verbesserungen im Koalitionsvertrag unterm Strich wirkungslos. Reiche und Vermögende bleiben weiterhin verschont, die restlichen 90 Prozent der Bevölkerung müssen sich mit symbolpolitischen Maßnahmen zufriedengeben. Mit dieser GroKo tritt Deutschland sozial und ökologisch auf der Stelle.

Mehr ist eigentlich nicht zu sagen an dieser Stelle. Persönlich anzumerken ist noch, dass ich es sehr unglaubwürdig finde, wenn Herr Schulz jetzt doch Minister werden will, hat er doch vor einigen Monaten doch noch klar erklärt, er würde nie einem Kabinett Merkel angehören.“

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland am 8. Februar 2018

Kommentare sind geschlossen