Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Mit Drachengold bezahlen
15.20 Uhr | 7. August 2020 | PR-Anzeige

Mit Drachengold bezahlen

GLOBUS BOBENHEIM-ROXHEIM: Südlichste Annahmestelle für Wormser Drachengold-Gutscheine

Zwei weitere Neuerungen gibt es beim Wormser Einkaufsgutschein „Drachengold“: ab sofort können auch die Waren aus dem umfassenden Sortiment von Globus in Bobenheim-Roxheim mit dem Gutschein bezahlt werden. Die Verbindung nach Bobenheim-Roxheim besteht seit einigen Jahren: u.a. sind Bürgermeister Michael Müller, die Gemeinde Bobenheim-Roxheim und Globus Bobenheim-Roxheim Mitglied beim Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms.

Die Zusammengehörigkeit des Wirtschaftsraums und die ortsübergreifenden gemeinschaftlichen Zielsetzungen z.B. im touristischen Bereich oder bei der Naherholung sind nur einige verbindende Elemente der Partnerschaft. Geschäftsführer Carsten Karger betont, dass die Kunden des Globus Bobenheim-Roxheim aus einem großen Einzugsgebiet kommen und insbesondere die Wormser Kunden einen wichtigen Teil der Stammkundschaft ausmachen.

Eine weitere Neuerung ist die Umstellung des letzten Papiergutscheins im Wert von 20,- Euro auf das aktuelle Scheckkartenformat. Auf der Vorderseite grüßt rechtzeitig zum Reichstagsjubiläum 2021 der Reformator Luther. Damit sind mit Nibelungenturm (10,- Euro), Hagendenkmal (22,- Euro) und Dom (25,- Euro) die Wormser Wahrzeichen auf den Einkaufsgutscheinen vertreten.

Die Drachengoldgutscheine können in über 100 Geschäften (Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistungen etc.) eingelöst werden und tragen damit zur Kaufkraftbindung in der Region bei.

Die Drachengoldgutscheine sind beim Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e.V. und bei den Vorverkaufsstellen Kunsthandlung Steuer, Optik Meurer, ELT Point Knies und Papier Klingler erhältlich.

Selbstverständlich können auch per E-Mail an info@worms-marketing.de größere Bestellungen durchgeführt werden. Detaillierte Informationen finden Interessierte auf der Homepage www.worms-marketing.de.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen