Sie sind hier: Home » Fußball » Mit langen Bällen operiert
15.51 Uhr | 11. August 2022
BITBURGER VERBANDSPOKAL: VFL Gundersheim steht in der dritten Runde / Aus für den ASV Nibelungen / SV Gimbsheim erreicht kampflos Runde 3

Mit langen Bällen operiert

Wiedergutmachung betrieben hat der VFL Gundersheim im Pokal. Mit dazu beigetragen hat Moritz Hanisch (rechts), einer der vielen neuen jungen Spieler im Kader, der sich erfolgreich gegen Yasin Yildiz durchsetzen konnte. Foto: Marcus Diehl

Wiedergutmachung betrieben hat der VFL Gundersheim im Pokal. Mit dazu beigetragen hat Moritz Hanisch (rechts), einer der vielen neuen jungen Spieler im Kader, der sich erfolgreich gegen Yasin Yildiz durchsetzen konnte. Foto: Marcus Diehl

Beim Bitburger Verbandspokal steht der VFL Gundersheim in der dritten Runde. Im Duell zweier Bezirksligisten holte der VFL einen 2:0 Heimsieg gegen den SV Guntersblum. Die Gäste kamen mit einem enormen Selbstbewusstsein, nach dem gelungenen Auftakt in die Saison gegen Finthen. Beim VFL Gundersheim war, nach der Niederlage in Nierstein, genau das Gegenteil der Fall. Dazu gesellten sich noch einige Urlauber und Verletzte Spieler im Team von Trainer Kevin Boos. Der Beginn war etwas zerfahren und einige Torchancen wurden auf beiden Seiten nicht kreiert. Der SV Guntersblum übernahm gleich nach dem Anpfiff die Initiative, aber ohne zählbaren Erfolg. Sie versuchten weiterhin mit einem spielerischen Ansatz zum Erfolg zu kommen. Während der VFL mit langen Bällen operierte und das mit Erfolg.

Nach einem weiten Schlag aus der Abwehr heraus, war zwar Torhüter Jan Fetsch einen Tick schneller am Ball als der Gundersheimer Pascal Mohr, konnte das Spielgerät aber nicht richtig klären. Über Mohr kam der Ball zu Hasan Ali-Serdar und er hatte keine Mühe das 1:0 für den VFL zu erzielen. Dies war der einzige Höhepunkt in der ersten Halbzeit. Nach der Pause das gleiche Bild. Spielerisch war der Gast besser. Mit der Hereinnahme von Torjäger Luke Vollrath wurde die Angriffsbemühungen noch einmal erhöht, aber der Ball wollte nicht in den von Jan Kaibel gehüteten Kasten. Besser machte es zehn Minuten vor dem Ende der ebenfalls eingewechselte Javid Asgari für den VFL Gundersheim. Sein Treffer war gleichbedeutend mit der Entscheidung.

Gastgeber hatten Glück auf ihrer Seite

Dagegen ausgeschieden ist der ASV Nibelungen Worms bei der DJK Eppstein. Die Gastgeber, die in der A-Klasse Rhein-Pfalz spielen, hatten gegen Ende der Partie das Glück auf ihrer Seite. Beide Teams stellten sich bereits auf eine Verlängerung ein. Bis zur 86. Spielminute. Dann traf Christopher Weiss für die Eppsteiner und damit ging die Partie mit 0:1 für die Nibelungen verloren.

Kampflos erreichte der SV Gimbsheim die dritte Runde. Normalerweise hätte der SV am Mittwoch in Framersheim antreten sollen. Doch die Gastgeber mussten schweren Herzens auf die Austragung der Partie verzichten. Termingründe waren der Auslöser. Die dritte Runde soll bis zum Mittwoch dem 31. August gespielt sein. Noch einmal werden die Paarungen regional gesetzt. Ab der fünften Spielrunde nehmen dann auch der VFR Wormatia Worms und die TSG Pfeddersheim am Pokal Wettbewerb teil.

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Fußball, Sport

Kommentare sind geschlossen